AK 2: Achtung, Zinsenfalle bei Kontoüberziehungen

Wien (OTS) - Die AK hat auch die Gehaltskonten unter die Lupe genommen: NormalnutzerInnen kostet ein Konto bis zu 240 Euro im Jahr. Die Zinsen für Guthaben sind im Keller, für Überziehungen viel zu teuer.

Die AK hat die Kosten für ein Gehaltskonto für NormalnutzerInnen (280 Buchungen im Jahr) im Jänner 2014 erhoben: Ein Gehaltkonto kostet null (direktanlage.at, easybank) bis 240,32 Euro (Bank für Tirol und Vorarlberg). "Die teuren Kontopakete enthalten im Schnitt aber mehr Leistungen als kostengünstige Girokonten", betont AK Konsumentenschützerin Gabriele Zgubic.

Die Zinsen für Guthaben sind sehr niedrig - durchschnittlich 0,125 Prozent. "Der Zins-ertrag für Guthaben am Konto ist faktisch null, da die Kapitalertragssteuer den Miniertrag auffrisst", sagt Zgubic. Wer mit seinem Konto ins Minus rutscht (innerhalb des Rahmens), hat hohe Zinsen zu bezahlen - im Schnitt 11,22 Prozent. Wer den vereinbarten Rahmen überzieht, muss noch zusätzlich mit fünf Prozent Strafzinsen rechnen. "Angesichts der niedrigen Leitzinsen sind die Überziehungszinsen viel zu hoch. Sie müssen sinken", ver-langt Zgubic.

So bleibt mehr am Konto: Zinsen verhandeln, Spesen-Fallen vermeiden!
+ Verhandeln Sie die Zinsen für Guthaben und Überziehungen am Girokonto.

+ Sind Sie länger im Minus, fragen Sie nach Überziehungszins und -rahmen. Überlegen Sie, auf einen Privatkredit umzuschulden - das kann billiger kommen.

+ Minus am Girokonto, beachten Sie: Wird der Dauer- oder Einziehungsauftrag nicht durchgeführt, kann das bis zu zehn Euro kosten. Ändern Sie eventuell den Durchführungszeitpunkt, etwa wenn der Gehalt eingeht.

+ Vermeiden Sie teure Bareinzahlungen am Schalter. Günstiger ist jedenfalls die Überweisung von Ihrem Girokonto.

+ Bei Konten mit Pauschalverrechnung: Pauschal ist nicht pauschal. Prüfen Sie, ob alle oder nur ganz bestimmte Buchungen kostenlos sind.

+ Checken Sie Ihre Kontoauszüge regelmäßig. Reklamieren Sie Fehler sofort. Ein Ein-spruch muss gemäß Allgemeinen Geschäftsbedingungen innerhalb von zwei Monaten schriftlich erfolgen.

+ Nutzen Sie den AK-Rechner: Das günstigste Girokonto, die besten Sparzinsen finden Sie unter www.ak-bankenrechner.at

(Forts.)

Rückfragen & Kontakt:

AK Wien Kommunikation
Doris Strecker
Tel.: (+43-1) 501 65-2677, mobil: (+43) 664 845 41 52
doris.strecker@akwien.at
http://wien.arbeiterkammer.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AKW0002