ORF III am Freitag: Super-GAU in Andreas Prochaskas "Der erste Tag", Spannung mit Politserie "Borgen - Gefährliche Seilschaften"

Wien (OTS) - Filmspannung pur am Freitag, dem 17. Jänner 2014, in ORF III Kultur und Information: Im Rahmen des ORF-III-Programmschwerpunkts Radioaktivität steht um 20.15 Uhr Andreas Prochaskas preisgekröntes Drama "Der erste Tag" auf dem Spielplan, das jenen Alptraum auf die Bildschirme bringt, den viele Menschen nach den Ereignissen in Tschernobyl und Fukushima haben:
einen Reaktorunfall in einem Kernkraftwerk im österreichischen Grenzgebiet, der zum Super-GAU führt. Spannend bleibt es auch im Anschluss mit zwei weiteren Folgen der ebenfalls preisgekrönten dänischen Politserie "Borgen - Gefährliche Seilschaften". In "Die Kunst des Möglichen" muss sich Premierministerin Birgitte Nyborg um 21.45 Uhr gegen Angriffe aus der Presse zu helfen wissen und um 22.45 Uhr gilt es in "Der Informant", Geheimnissen des dänischen Geheimdienstes auf die Spur zu kommen.

Die Sendungen im Überblick:

"Der österreichische Film: Der erste Tag" (20.15 Uhr)

Andreas Prochaskas Spielfilm "Der erste Tag" aus dem Jahr 2008 schildert eine fiktive AKW-Katastrophe im österreichischen Grenzgebiet. Die Filmgeschichte geht der Frage nach: "Was passiert, wenn etwas passiert?" Das tschechische Kernkraftwerk Dukovany meldet einen Störfall: Reaktorkerne sind geschmolzen. Die österreichischen Krisenstäbe reagieren professionell und sind doch mit einer Situation konfrontiert, der man in keiner Übung gerecht werden kann. Es spielen u. a. Andreas Kiendl, Franziska Weisz, Hary Prinz und Florian Teichtmeister.

"Borgen: Gefährliche Seilschaften", Folgen 3 und 4 der ersten Staffel (ab 21.45 Uhr)

Im Anschluss zeigt ORF III zwei weitere Episoden von "Borgen -Gefährliche Seilschaften". In Folge drei der ersten Staffel, "Die Kunst des Möglichen", um 21.45 Uhr schafft es Birgitte Nyborg (Sidse Babett Knudsen), die Siegerin der Parlamentswahlen, nun doch endlich, ihren ersten Haushalt als Premierministerin zu verabschieden. Ihr vormaliger Wahlkontrahent Michael Laugesen (Peter Mygind) hat in der Zwischenzeit seine politischen Ämter niedergelegt und stichelt nun als Chefredakteur des "Ekspres" gegen Birgittes Regierung, weshalb diese ihren ehemaligen Presseberater und Spindoctor Kasper Juul (Pilou Asbäk) zurück ins Boot holt. Um 22.45 Uhr schmiedet in "Der Informant" die TV-Journalistin Katrine Fönsmark (Birgitte Hjort Sörensen) Pläne, die Premierministerin mit schockierenden Informationen über ein CIA-Gefängnis auf dänischem Boden zu konfrontieren. Doch ihr Informant, ein ehemaliger Geheimdienstler, hält sich bedeckt und möchte unerkannt bleiben.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0005