GPA-djp-Fetik: Frauen profitieren vom KV-Abschluss für Sozialberufe

Wien (OTS/ÖGB) - "Ich gratuliere den gewerkschaftlichen Verhandlungsteams im Namen der Frauen zum heute Nacht erzielten Kollektivvertragsabschluss für die Beschäftigten im privaten Gesundheits- und Pflegebereich: Neben der Lohn- und Gehaltserhöhung von 2,5 Prozent werden in dieser Frauenbranche viele Beschäftigte vor allem auch von der jetzt vereinbarten vollen Anrechnung bei der Elternkarenz profitieren. Das gleiche gilt für die Verbesserungen bei der Anrechnung nicht facheinschlägiger Vordienstzeiten. Viele Frauen beginnen nach ihrer Zeit der Kindererziehung als Heimhelferinnen oder Betreuerinnen, obwohl sie zuvor in anderen Berufen gearbeitet haben. 80 Prozent der rund 95.000 Beschäftigten sind Frauen - dieser Abschluss ist ein ganz konkreter Beitrag, um unser Ziel der verringerten Einkommensschere schneller zu erreichen", kommentiert Ilse Fetik, Frauenvorsitzende der Gewerkschaft der Privatangestellten, Druck, Journalismus, Papier den Kollektivvertertragsabschluss für die Sozialwirtschaft.++++

"Wir wissen aus vielen Studien und vor allem aus betrieblichen Erfahrungen, dass die Unterbrechung der Berufstätigkeit Risiken birgt, von deren Auswirkungen Frauen nach wie vor stärker betroffen sind als Männer. Daher bleiben die Verbesserungen der Lohn- und Gehaltsentwicklungen für WiedereinsteigerInnen nach der Karenz auf unserer Agenda. Wir werden uns weiterhin dafür einsetzen, die gesetzlichen Rahmenbedingungen zu verbessern, aber auch die Unternehmen in allen Branchen stärker in die Pflicht nehmen", so Fetik abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

GPA-djp Öffentlichkeitsarbeit
Litsa Kalaitzis
Tel.: 05 0301-21553
Mobil: 05 0301-61553
E-Mail: litsa.kalaitzis@gpa-djp.at
http://www.gpa-djp.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGB0003