Seeber: Erfolg gegen Gentechnik

EU-Parlament spricht sich gegen Zulassung von Gentechnik-Mais aus

Brüssel, 16. Jänner 2014 (ÖVP-PD) Über den "Erfolg gegen die Gentechnik" freut sich der Umweltsprecher der ÖVP im Europäischen Parlament, Richard Seeber. Das Europäische Parlament hat sich heute gegen die Zulassung des neuen Gentechnik-Mais in der EU ausgesprochen. "Ich fordere die EU-Mitgliedstaaten dringend auf,
dem Parlamentsvotum zu folgen. Es fehlen eine ausreichende wissenschaftliche Grundlage für die Unbedenklichkeit und die Notwendigkeit, die neue Maissorte zuzulassen", so der ÖVP-Europaabgeordnete. ****

Gleichzeitig betont Seeber, dass, selbst wenn die Mitgliedstaaten dem Vorschlag der EU-Kommission über die Zulassung des neuen Genmais zustimmen würden, es trotzdem beim Anbau-Verbot in Österreich bleiben müsse: "Was angebaut wird, müssen die Mitgliedstaaten selbst entscheiden können." Deshalb appelliert er an die Regierungen der Mitgliedstaaten, endlich die Regelung zu beschließen, mit der den Ländern ausdrücklich erlaubt werden soll, den Anbau von genveränderten Pflanzen auf ihrem Hoheitsgebiet zu untersagen. "In Wahrheit ist es nicht 'die EU', sondern einige Mitgliedstaaten, die diese Entscheidung seit mehr als zwei Jahren blockieren", erklärt Seeber.

Die EU-Mitgliedstaaten werden in den nächsten Wochen im Rat der Europäischen Union über die Zulassung der neuen Gentechnik-Mais entscheiden.

Rückfragen & Kontakt:

Dr. Richard Seeber, MEP, Tel.: +32-2-284-5468,
richard.seeber@ep.europa.eu
Daniel Köster M.A., EVP-Pressedienst, Tel.: +32-487-384784,
daniel.koster@ep.europa.eu

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVP0002