"Bewusst gesund": Neue Therapie - Hilfe für Reflux-Patienten

Außerdem am 18. Jänner: Tipps bei Sehnenscheidenentzündung

Wien (OTS) - Ricarda Reinisch präsentiert in "Bewusst gesund" am Samstag, dem 18. Jänner 2014, um 17.05 Uhr in ORF 2 folgende Beiträge:

Neue Therapie - Hilfe für Reflux-Patienten

Etwa jede/r dritte Österreicher/in leidet unter Reflux - saurem Aufstoßen, Sodbrennen, Brustschmerzen oder Halskratzen. Die Ursache ist das langsame Schlaffwerden des Schließmuskels, der die Speiseröhre gegen den Rückfluss von Nahrungsbrei abdichten soll. Falsche Ernährungsgewohnheiten wie zu viel Süßes und Fettes sowie zu große Portionen vor allem abends führen zur Überlastung dieses Muskels. Eine Möglichkeit, den Schließmuskel wieder funktionstüchtig zu machen, ist eine Operation. In Österreich werden etwa 1.700 Eingriffe dieser Art pro Jahr durchgeführt. Eine weitere Möglichkeit ist ein minimal invasiver Eingriff, bei dem ein sogenannter Magnetring exakt oberhalb des Magens um die Speiseröhre gelegt wird. Die magnetischen Kräfte halten das System geschlossen, sodass ein Rückfließen von Mageninhalt in die Speiseröhre verhindert wird. Dagegen erweitert sich die Kette beim Schlucken oder Aufstoßen. Somit ist die notwendige Barriere zwischen Magen und Speiseröhre wiederhergestellt. Diese Methode zeigt gute Erfolge und verbessert die Lebensqualität der Betroffenen. Im Unterschied zu anderen chirurgischen Verfahren führt das Einsetzen des Magnetringes zu keiner anatomischen Veränderung des Magens.

Kalt und warm - Richtiger Umgang mit Temperaturschwankungen

Draußen ist es kalt, drinnen behaglich warm oder oft sogar überheizt. Der Körper muss im Winter besonders oft auf plötzliche Temperaturunterschiede reagieren. Das birgt, wenn man nicht richtig darauf vorbereitet ist, eine mögliche Gefahrenquelle für Erkältungen und Infektionen. Der Körper setzt eine ganze Reihe von Maßnahmen in Gang, wenn er plötzlich in die Kälte kommt, um sich vor Erfrierungen zu schützen. Die Durchblutung bestimmter Areale wird vermindert, Herz-Kreislauf-Funktionen werden angepasst und sogar die Sekretion von Flüssigkeiten wird in den Körperdrüsen und Organen verändert. Die gute Nachricht: Man kann sich vorbereiten und den Körper durch Training an Temperaturunterschiede gewöhnen, was auch die Krankheitsanfälligkeit vermindert.

Lebensrettender Transport - Unterwegs in der mobilen Intensivstation

Manchmal ist es notwendig, Patienten, die eine intensivmedizinische Betreuung benötigen, zu einer weiteren lebensnotwenigen Therapie in ein anderes Krankenhaus zu verlegen. Das ist nur mit einem Spezialtransport möglich. Die Berufsrettung Wien verfügt über ein Spezialfahrzeug, das in solchen Fällen zum Einsatz kommt und Erstaunliches leisten kann. Der Bettenintensivtransporter schafft es, Patienten selbst in kritischem Zustand fachgerecht zu transportieren. Auch stark übergewichtige Patienten, die nicht in ein normales Rettungsauto passen, können damit ins Krankenhaus gebracht werden. "Bewusst gesund" hat einen Bettenintensivtransporter beim Einsatz begleitet - eine junge Frau wurde dabei intensivmedizinisch betreut.

"Bewusst gesund"-Tipps zum Thema Sehnenscheidenentzündung

Vor allem nach stärkeren sportlichen Anstrengungen oder immer wiederkehrenden Belastungen im Beruf kann es zu Schmerzen und Entzündungen der Sehnen oder Sehnenscheiden kommen. Tipps, um vorzubeugen bzw. die Schmerzen wieder loszuwerden, gibt Univ.-Prof. Dr. Siegfried Meryn.

Die Sendung ist nach der TV-Ausstrahlung sieben Tage auf der Video-Plattform ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) als Video-on-Demand abrufbar.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0003