FPÖ-Gudenus gegen Gesamtschule

Freiheitliche für differenziertes Bildungssystem

Wien (OTS) - Bei einem Pressegespräch heute, Donnerstag, haben sich Wiens FPÖ-Klubchef Johann Gudenus sowie der FP-Bildungssprecher im Nationalrat Walter Rosenkranz wiederholt gegen eine Gesamtschule ausgesprochen. Die Freiheitlichen stünden für "Vielfalt statt Einfalt" und wollten einen "Bildungseintopf" verhindern. Das rot-grüne Bildungssystem in Wien forciere die Gesamtschule, und die ÖVP verrate das differenzierte Schulsystem. Zum Thema Ganztagsschule sprach sich Gudenus nicht dagegen aus, sondern für Wahlfreiheit.

Der klubunabhängige Gemeinderat Wolfgang Aigner zeigte sich froh darüber, dass die FPÖ in der Bildungspolitik "Kurs hält". In den vergangen Jahren sei am System nur "herumgedoktert" worden, die Strukturen hätten sich inhaltlich nicht verändert. (Schluss) hie

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz
Presse- und Informationsdienst der Stadt Wien (MA 53)
Stadtredaktion, Diensthabende/r Redakteur/in
Tel.: 01 4000-81081
www.wien.gv.at/rk

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0008