ASFINAG Verkehrsprognose für 17. bis 23.1.: Anreise Winterurlauber im Westen und Fußball-Hit in Salzburg

Wien (OTS) - Das nächste starke Reisewochenende für Winterurlauber steht bevor: Am kommenden Wochenende erwartet die ASFINAG starken Ansturm auf die Skigebiete in Tirol und Salzburg - die Hotspots werden die Tiroler Inntal Autobahn A 12 und die Salzburger A 10 Tauern Autobahn (Knoten Pongau) sein. Am 18. Jänner findet das Schlagerspiel zwischen Red Bull Salzburg und Bayern München statt. Bei der An- und Abreise der Fans ist auf der A 1 West Autobahn mit kurzfristigen Behinderungen zu rechnen.

Fußball-Hit in Salzburg

Am Samstag, 18.1.2014, erwartet der heimische Fußball-Primus Red Bull Salzburg an die 30.000 Besucher zum Heimspiel gegen Bayern München. Mit dem ausverkauften Stadion kann es zu kurzen Behinderungen bei der An- und Abreise auf der A 1 West Autobahn im Bereich Salzburg kommen. Die ASFINAG rät: runter vom Gas und auf ausreichend Abstand achten.

Baustellen

Der Umbau der Anschlussstelle Wiener Neudorf auf der A 2 Südautobahn Richtung Süden ist bis August 2014 im Gange. Mit Stau in der Frühverkehrs-Spitze ist bei der Abfahrt von der A 2 in diesem Bereich zu rechnen. Die ASFINAG empfiehlt als Alternative die Abfahrt über die nächste Anschlussstelle Industriezentrum Süd. Von Dienstag, 21.01.2014 bis Mittwoch, 22,01.2014 (jeweils Mitternacht) muss die Ausfahrt Richtungsfahrbahn Wien für die Errichtung einer Baustellenabsicherungseinrichtung gesperrt werden. Eine Umleitung über die Ausfahrt Industriezentrum Süd wird eingerichtet.

Wetter und sicheres Fahrverhalten

Bis Anfang nächster Woche sind in tiefen Lagen keine Schneefälle prognostiziert. Lediglich in Vorarlberg und Tirol ist am Montag zeitweise mit Schneefall zu rechnen. Wie immer gilt: Passen Sie Ihr Fahrverhalten den Straßen- und Witterungsverhältnissen sowie dem Verkehrsaufkommen an! Halten Sie entsprechenden Sicherheitsabstand zum Vordermann! Diszipliniertes Fahren hilft, Auffahrunfälle zu vermeiden, die bei starkem Verkehr die Situation weiter verschärfen.

Rückfragen & Kontakt:

Alexander Holzedl
ASFINAG Pressesprecher T
el:: +43 (0) 664 60108-18933
E-Mail: alexander.holzedl@asfinag.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ASF0001