Mariahilfer Straße: wien.at-Infoblatt mit Details zur BürgerInnen-Umfrage

Infos auch beim Bürgerdienst oder unter www.mariahilferstrasse.wien.at

Wien (OTS) - Rund 49.000 Bürgerinnen und Bürger des 6. und 7. Wiener Gemeindebezirks werden ab Kalenderwoche 8 zur Neugestaltung der Mariahilfer Straße befragt. Ein Thema, dem sich auf einer Doppelseite auch die aktuelle Ausgabe des wien.at-Infoblatts widmet, das derzeit allen Wiener Haushalten zugestellt wird.

Weitere aktuelle Informationen zur Umfrage sind beim Bürgerdienst unter der Telefonnummer 01 525 50 oder im Internet unter www.mariahilferstrasse.wien.at erhältlich.

Persönlich adressierte Erstinformation ab 27. Jänner

An der Umfrage teilnahmeberechtigt sind alle in den Bezirken Mariahilf und Neubau hauptgemeldeten, bei Bezirksvertretungswahlen wahlberechtigten BezirksbewohnerInnen. Insgesamt sind es 48.642 Personen, die am 13. Dezember 2013 (Datum des Beschlusses im Gemeinderat) in den Bezirken Mariahilf und Neubau mit Hauptwohnsitz gemeldet waren und die bis zum letzten Abgabetag der Befragung (7. März 2014) das 16. Lebensjahr vollendet haben. Davon sind 24.135 aus Mariahilf und 24.507 aus Neubau. Dazu zählen auch 3.972 EU-BürgerInnen im 6. und 4.103 im 7. Bezirk.

Alle Teilnahmeberechtigten werden mittels persönlich adressierter Schreiben ab 27. Jänner 2014 umfassend informiert. Die Fragebögen selbst werden zwischen 17. und 21. Februar 2014 per Post verschickt. Die Teilnahme an der BürgerInnen-Umfrage ist anonym.

Ende der Umfrage am 7. März

Die Fragebögen müssen nach Erhalt bis spätestens 7. März, 10 Uhr, retourniert sein. Das ist über zwei Wege möglich:

  • per Post (Porto zahlt Empfänger)
  • persönlich in den Amtshäusern im 6. und 7. Bezirk, Montag bis Freitag von 8 bis 15.30 Uhr, Donnerstag bis 17.30 Uhr: > Amtshaus für den 6. Bezirk, 6., Amerlingstraße 11 - 1. Stock, Sekretariat Bezirksvorstehung > Amtshaus für den 7. Bezirk, 7., Hermanngasse 24-26 - 3. Stock, Zimmer 303, Magistratisches Bezirksamt

Bei der persönlichen Abgabe des ausgefüllten Fragebogens wird kein amtlicher Lichtbildausweis benötigt.

Im Befragungszeitraum werden zudem an elf stark frequentierten Stellen der Bezirke Mariahilf und Neubau Infotürme mit Postkästen als Informationsstelle und für die Abgabe der Fragebögen zur Verfügung stehen. Die dortigen Postkästen werden am 6. März 2014 um 18 Uhr das letzte Mal entleert und dann versiegelt.

Das Ergebnis der Umfrage wird voraussichtlich ab 10. März 2014 feststehen.

(Schluss) scm

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
www.wien.gv.at/rk/
Martin Schipany
Presse- und Informationsdienst der Stadt Wien (MA 53)
Telefon: 01 4000-81071
E-Mail: martin.schipany.ms1@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0005