Regierungsklausur: Wachstumsmaßnahmen für Wirtschaftskammer positiv

Leitl pocht auf Beibehaltung der GmbH light - Gleichbehandlung von Selbständigen und Unselbständigen beim 13./14. Bezug muss sichergestellt bleiben

Wien (OTS/PWK019) - "Es ist anzuerkennen, dass die neue Bundesregierung einige Wachstumsimpulse in den Budgets 2014 und 2015 setzen will", kommentiert WKÖ-Präsident Christoph Leitl die Ergebnisse der Regierungsklausur. Die Einrichtung von Mittelstandsfinanzierungsgesellschaften sei ebenso zu begrüßen wie die Ausbau der Exportoffensive oder das geplante Infrastrukturprogramm. Auch die Betriebsansiedlungsinitiative sei positiv zu bewerten. Leitl: "Nun gilt es allerdings die Pläne rasch in die Tat umzusetzen." Auch Lohn-Subventionen für ältere Arbeitnehmer seien geeignet, Arbeitslosigkeit zu bekämpfen.

Es bedarf jedoch zusätzlicher Wachstumsimpulse - etwa eines Sanierungs-Bonus -, um der steigenden Arbeitslosigkeit Herr zu werden. Notwendig seien, so Leitl, auch weitere Strukturreformen, etwa bei der Entbürokratisierung. Nötig sei auch eine rasche Umsetzung der im Regierungsprogramm angekündigten Senkung der Lohnnebenkosten.

Wichtig als Signal insbesondere für Ein-Personen- und Klein-Unternehmen ist für Leitl die Beibehaltung der "GmbH light" und das Bekenntnis der Regierung zu einem gleichberechtigten Zugang von Selbständigen und Unselbständigen zu einem steuerbegünstigtem 13. Und 14. Bezug. Leitl: "Hier werden wir noch mit der Regierung weitere Gespräche führen." (RH)

Rückfragen & Kontakt:

Wirtschaftskammer Österreich, Stabsabteilung Presse
Mag. Rupert Haberson
Tel.: T:(+43) 0590 900-4362, F:(+43) 0590 900-263
presse@wko.at
http://wko.at/Presse

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK0005