Seniorenbund-Erfolg: Spekulation auf Nahrungsmittel wird endlich deutlich eingeschränkt

MEP Becker begrüßt erreichten wichtigen Schritt in Europa zur weiteren Umsetzung der Seniorenbund-Sparrechnung!

Wien (OTS) - "Dieses Ergebnis zeigt einmal mehr, wie wichtig es ist, dass Senioren ihre Anliegen auf allen Ebenen selbständig und direkt vertreten können", sind sich Mag. Gertrude Aubauer, Bundesobmann-Stellvertreterin des Österreichischen Seniorenbundes und ÖVP-Seniorensprecherin im Nationalrat und Heinz K. Becker, Generalsekretär des Seniorenbundes und Sozialsprecher der ÖVP im Europäischen Parlament angesichts der gestern Abend erreichten europäischen Einigung zum wirksamen Kampf gegen Spekulation auf Nahrungsmittel einig.

Aubauer hatte schon 2011 gemeinsam mit Expertinnen und Experten die "Seniorenbund-Sparrechnung" erarbeitet und vorgestellt. Zu den Details erklärt Aubauer: "Wir haben festgehalten: Politik muss in Österreich und Europa auch Seniorinnen und Senioren vor der Teuerung schützen. Dazu haben wir ganz konkrete Maßnahmen erarbeitet, die wir Schritt für Schritt umsetzen. In Österreich wurden dazu seither mehrere Punkte umgesetzt - zum Beispiel der erleichterte Anbieterwechsel für Strom- und Gaskunden. Auf europäischer Ebene waren Maßnahmen gegen die Spekulation auf Nahrungsmittel erforderlich - eine Aufgabe, die unser Vertreter in Europa, Heinz K. Becker, sofort aufgenommen hat!"

Becker hatte in der Folge schon im Jänner 2012 seine dringende Anfrage über Lebensmittelspekulation an die EU-Kommission gerichtet, die mit der Ankündigung von konkreten Schritten beantwortet wurde. Im Oktober 2012 fasste das Europaparlament dann unter Mitwirkung Beckers tatsächlich den Beschluss zur neuen EU-Finanzmarktregelung "MiFID", dieser wurde nun mit den Finanzministern ausverhandelt. Auch hier wusste und weiß Becker Österreichs Finanzminister stets auf seiner Seite im Kampf gegen Lebensmittelspekulation.

Zur gestrigen Einigung hält Becker, einziger Seniorenabgeordneter im Europaparlament, nun fest:

"Gemeinsam wurde die Angelegenheit von österreichischer Seite richtig und konsequent urgiert! Im Team haben wir gemeinsam einen wichtigen Punkt auch für Österreichs Seniorinnen und Senioren durchgesetzt: Denn der deutliche Stopp für Nahrungsmittelspekulation schützt vor ungerechtfertigten Preissprüngen bei Lebensmitteln. Der Seniorenbund zeigt damit konkret, wie wichtig und erfolgreich selbständige und direkte Seniorenvertretung auf allen Ebenen ist: Von der Problemerkennung im Inland über die Erarbeitung von Lösungen mit allen Senioren-Abgeordneten Österreichs, bis zur Umsetzung in Europa haben wir alle gemeinsam stets nur ein Ziel - die Vertretung von Österreichs Seniorinnen und Senioren."

Rückfragen & Kontakt:

Österreichischer Seniorenbund
Susanne Walpitscheker
stv. Generalsekretärin
Tel.: Tel.: 0650-581-78-82
swalpitscheker@seniorenbund.at
www.seniorenbund.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SEN0001