Lueger: Bundesregierung setzt mit Erhöhung der Familienbeihilfe trotz Sparbedarfs wichtiges Signal

"Soziale Sicherheit zu geben, ist besonders in wirtschaftlich schwierigen Zeiten zentral"

Wien (OTS/SK) - SPÖ-Familiensprecherin Angela Lueger begrüßt den Beschluss der Bundesregierung, die Familienbeihilfe ab 1. Juli 2014 zu erhöhen: "Diese Erhöhung in Form einer stufenweisen Anhebung vorzunehmen, ist der richtige Weg, um Familien in den nächsten Jahren zu stärken", betont Lueger. Auch die Beibehaltung des Schulstartgeldes begrüßt die Familiensprecherin: "Die Kosten, die zu Beginn eines Schuljahres anfallen, belasten ein Familienbudget enorm. Das Schulstartgeld ist eine wichtige zusätzliche Unterstützung für Familien mit schulpflichtigen Kindern", unterstreicht Lueger am Mittwoch gegenüber dem SPÖ-Pressedienst. ****

830 Millionen Euro will die Bundesregierung in den kommenden fünf Jahren zusätzlich für die Familienbeihilfe zur Verfügung stellen. "Das bedeutet eine deutliche Erhöhung, die für Familien wirklich spürbar ist." Und es sei ein "wichtiges Signal", Familien trotz budgetären Sparbedarfs mehr finanzielle Hilfe zukommen zu lassen:
"Familien mehr soziale Sicherheit zu geben, ist besonders in wirtschaftlich schwierigen Zeiten von zentraler Bedeutung." Eine Erhöhung der Familienbeihilfe würde dabei vor allem armutsgefährdeten Familien, besonders Alleinerziehenden zugutekommen, unterstreicht Lueger. (Schluss) sc

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien,
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0002