NEWS: Affäre um Schwimmverband - Ex-Generalsekretär Gangel nennt mögliche Mitwisser

Förder-Rückzahlung laut Gangel auch für Ex-OSV-Präsident Schauer. Tätige Reue unter Umständen zu spät.

Wien (OTS) - Die Affäre um erschwindelte Fördergelder beim Österreichischen Schwimmverband (OSV) hat eine dramatische Wendung genommen. Wie das Nachrichtenmagazin NEWS in seiner aktuellen Ausgabe berichtet, hat Ex-OSV-Generalsekretär Thomas Gangel beim Versuch, die Fördermittel an das Sportministerium zurückzuüberweisen, mögliche prominente Mitwisser ins Spiel gebracht. Als Zahlungsgrund gab er an:
"Rückzahlung Fördermittel 2011". Und: "Rückzahlung auch für Schauer Paul, Benesch Walter, Gangel Thomas, B. Alexander, K. Maria."

Paul Schauer war bekanntlich OSV-Präsident, Walter Benesch Kassier. Ob diese tatsächlich davon gewusst haben, dass auf Basis falscher Rechnungen Förderungen lukriert wurden, ist unklar. Theoretisch könnte Gangel die Personen, von denen ihm einzelne allerdings durchaus nahe stehen, fälschlicherweise in die "tätige Reue" hineinreklamiert haben. Bei der Überweisung gab es übrigens eine Panne: Das Bank-Austria-Konto, von dem überwiesen wurde, war nicht ausreichend gedeckt. Da die Staatsanwaltschaft zwischenzeitlich umfassend von den Vorgängen informiert war, kam die tätige Reue möglicherweise zu spät.

Rückfragen & Kontakt:

Sekretariat NEWS
Chefredaktion
Tel.: (01) 213 12 DW 1103

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NES0003