"Bergdoktor" Hans Sigl kämpft weiter um Leben und Tod

Neue Folge der ORF/ZDF-Erfolgsserie am 16. Jänner in ORF 2

Wien (OTS) - Ein genetisch bedingter Immundefekt wurde für den "Bergdoktor" vergangene Woche zu einem medizinischen Notfall. Am Donnerstag, dem 16. Jänner 2014, kämpft Hans Sigl um 20.15 Uhr in ORF 2 weiter um das Leben seines Patienten. Die einzige Rettung ist eine Rückenmarkspende von dessen leiblichem Sohn - doch bis dahin ist es noch ein weiter Weg, auf dem so manch familiäres Geheimnis aus der Vergangenheit geklärt werden muss. Und auch am Gruberhof war die Stimmung schon einmal besser. Neben "Bergdoktor" Hans Sigl (am 16. Jänner um 23.00 Uhr in ORF 2 in Stöckl.") auch sind in einer neuen Folge der ORF/ZDF-Erfolgsserie erneut u. a. Heiko Ruprecht, Monika Baumgartner, Siegfried Rauch, Ronja Forcher, Natalie O'Hara, Mark Keller, Ines Lutz und Nicole Beutler zu sehen.

Mehr zum Inhalt

"Zwei Väter (2)" (Donnerstag, 16. Jänner, 20.15 Uhr, ORF 2)

Martin (Hans Sigl) kämpft um das Leben von Georg Mühltal. Einzige Rettung ist eine Rückenmarkspende von seinem leiblichen Sohn. Doch der Weg dorthin ist steinig. Der Sohn entstammt einer Affäre mit der Frau seines Geschäftspartners Michael Koller (Alexander Beyer), und es ist fraglich, ob der gehörnte Ehemann den Eingriff erlauben wird. Während Martin mit Diplomatie und Hartnäckigkeit alles gibt, um Mühltal zurück ins Leben zu holen, erstickt Hans (Heiko Ruprecht) fast in Arbeit. Neben dem Hof muss er eine gutgehende Gastwirtschaft leiten.

"Der Bergdoktor" ist nach der TV-Ausstrahlung sieben Tage auf der Video-Plattform ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) als Video-on-Demand und auch als Live-Stream abrufbar.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0005