Jahrespressekonferenz im Architekturzentrum Wien

Mittwoch, 22.1.2014 um 11 Uhr in der Bibliothek des Az W

Wien (OTS) - Das Jahresprogramm 2014, ein Resummée für das Jubiläumsjahr 2013 und die weiteren Entwicklungen werden von Dietmar Steiner / Direktor Az W, Karin Lux / Geschäftsführerin Az W und Hannes Pflaum / Präsident des Vorstands vorgestellt.

Das Architekturzentrum Wien blickt nach vorne - trotz der finanziellen Einschränkungen des letzten Jahres konnten im Jubiläumsjahr 2013 zahlreiche herausragende Projekte und Ausstellungen u.a. Mithilfe starker KooperationspartnerInnen realisiert werden. Auch in Zukunft wird das Az W verstärkt auf Kooperationen setzen, um mit deren Unterstützung die Aufgaben und Projekte der kommenden 20 Jahre gestalten zu können.

Insgesamt wurden im Vorjahr 15 Ausstellungen (davon 3 "zu Gast im Az W" und 3 Wanderausstellungen) gezeigt sowie 29 Veranstaltungen in verschiedenen Formaten organisiert. 2013 wurden über 450 Gruppen vom Az W Architekturvermittlungsteam thematisch geführt. Dazu kamen insgesamt 84 Tours im Stadtraum von Wien, die für nationale und internationale Fachgruppen und Delegationen sowie im Rahmen von Ausstellungen und Kooperationen speziell konzipiert wurden. Die Vielzahl des Programms gerade im Vermittlungsbereich zeigt, wie stark sich das Az W in diesem Sektor entwickelt hat.

Auch 2014 wird das Az W an 365 Tagen seinen BesucherInnen offenstehen und wieder zahlreiche Ausstellungen, eine Reihe speziell entwickelter Veranstaltungsformate und ein umfassendes Vermittlungsprogramm anbieten:

Von 15.03. bis 30.06.2014 läuft die Ausstellung "Think Global, Build Social! Bauen für eine bessere Welt", die sich der Frage nach der gesellschaftlichen Verantwortung zeitgenössischer Architektur widmet. "Think Global, Build Social!" zeigt aktuelle Beispiele einer alternativen, sozial engagierten Architektur, die versucht, mit möglichst geringem finanziellem Aufwand, aber viel Eigeninitiative und Kreativität die Lebensbedingungen der Menschen in weniger privilegierten Weltregionen zu verbessern. Bereichert wird die Ausstellung im Architekturzentrum Wien durch die Präsentation von Projekten mit österreichischer Beteiligung.

Die Sommerausstellung "Europas beste Bauten. Mies van der Rohe Award 2013" (10.07. - 15.09.2014) präsentiert zum dritten Mal die innovativsten zeitgenössischen Architekturprojekte der vergangenen beiden Jahre. Der mit 60.000 Euro dotierte Mies van der Rohe Award 2013 ging an das von dem dänischen Architektenbüro Henning Larsen in Zusammenarbeit mit dem isländischen Architektenbüro Batteríiö und dem Künstler Olafur Elíasson errichtete und 2011 eröffnete neue Konzerthaus und Konferenzzentrum Harpa in Reykjavik. Insgesamt wurden 335 Arbeiten aus 37 Staaten eingereicht. Bereichert wird die Wanderausstellung im Az W wieder durch Nominierungen mit österreichischer Beteiligung.

Neben den großen Wechselausstellungen gibt es die kürzlich aktualisierte Dauerausstellung "a_schau. Österreichische Architektur im 20. und 21. Jahrhundert" und zahlreiche kleinere Ausstellungen zu sehen, sowie zahllose Veranstaltungs- und Vermittlungsangebote bis hin zu begleitenden kulturellen Dienstleistungen wie die Fach-Präsenzbibliothek im historischen Oktogon, die neu gestaltete online-Baudatenbank und das online-Architektenlexikon.

Rückfragen & Kontakt:

Architekturzentrum Wien

Irene Jäger
Tel.: 01 522 31 15-23
jaeger@azw.at

Mag. Ines Purtauf
Tel.: 01 522 31 15-25
purtauf@azw.at
www.azw.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AZW0001