FP-Eisenstein: Wiener Bezirke brauchen dringend mehr Geld!

Rot-Grün hungert Bezirke aus

Wien (OTS/fpd) - "Die Wiener Bezirke sind notorisch unterdotiert", berichtet Wiens FPÖ-Gemeinderat Dr. Herbert Eisenstein, Mitglied des Gemeinderatsausschusses für Finanzen, "wobei die Schulsanierungen wesentlich zur Verschuldung der Bezirke beitragen, da diese den Eigenfinanzierungsanteil nicht mehr tragen können." So müssten bereits 17 der 23 Wiener Gemeindebezirke mit Vorgriffen leben -einschließlich der inneren Darlehen, die die Bezirke bei der Gemeinde aufnehmen, in Höhe von insgesamt 64,9 Millionen Euro - und nur noch sechs Bezirke hätten Rücklagen.

"Hier einfach so weiterzumachen und zuzusehen, wie die Wiener Bezirke immer höhere Schulden anhäufen, ist schlicht und einfach verantwortungslos", ist Eisenstein empört, "und die Finanzstadträtin muss endlich eingreifen. Die Stadt Wien kann nicht den Bezirken Aufgaben übertragen und sie dann finanziell aushungern." Vielfach hätten die Bezirke finanziell überhaupt keinen Handlungsspielraum mehr und um den wenigstens zum Teil wieder zurückzubekommen, wäre eine Erhöhung der Bezirksbudgets um wenigstens 30% dringend nötig, fordert Eisenstein abschließend. (Schluss) hn

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Wien, Pressestelle
Tel.: 01/ 4000 81794

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0009