Heinzl: Grüne offenbaren sich als Gegner von umweltfreundlichem Bahnausbau

Wien (OTS/SK) - "Es erscheint wie ein schlechter Witz, dass ausgerechnet die Grünen in Österreich die größten Gegner von einem Ausbau der umweltfreundlichen Bahn sind", so SPÖ-Verkehrssprecher Anton Heinzl in einer Reaktion auf die heutige Aussendung des Grünen-Abgeordneten Willi gegenüber dem SPÖ-Pressedienst. ****

Heinzl betont, dass der öffentliche Verkehr in Österreich einen enormen Aufschwung erlebt. Die Bahn hat so viele Fahrgäste wie nie zuvor und die Zufriedenheit der Fahrgäste mit der Qualität der Züge und der Pünktlichkeit steigt ständig. In allen Bereichen des öffentlichen Verkehrs ist Österreich unter den besten in Europa.

Umso unverständlicher ist für Heinzl die Haltung der Grünen, die als einzige Partei in Österreich gegen den notwendigen Ausbau der Infrastruktur und damit gegen ein noch besseres Angebot für die Fahrgäste und die Verlagerung von Güterverkehr auf die Schiene auftreten.

"Auffällig ist dabei, dass es bei den Grünen doch einen großen Unterschied macht, wenn sie in einem Bundesland Regierungsverantwortung haben", sagt Heinzl. So stehen die Tiroler Grünen mit LHStv. Felipe voll und ganz hinter dem Brenner-Basistunnel.

Heinzl hält es für ungemein zynisch, wenn Willi sagt, der Nutzen der Investitionen für Fahrgäste und Umwelt müsse Vorrang vor Arbeitsplatzsicherung haben. Dazu Heinzl: "Wir müssen um jeden Arbeitsplatz kämpfen. Die Regierung unternimmt alles, um für zusätzliche Beschäftigung zu sorgen. Gerade Infrastrukturinvestitionen sind dafür so wichtig, weil man damit beides erreicht, sehr viele sichere Arbeitsplätze und einen großen Nutzen für die Fahrgäste und die verladende Wirtschaft." (Schluss) sc/sl/mp

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien,
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0005