Regner: EU-Parlament stimmt über finanzielle MitarbeiterInnen-Beteiligung ab

SPÖ-Europaabgeordnete setzte wesentliche Leitlinien durch

Wien (OTS/SK) - Die SPÖ-Europaabgeordnete Evelyn Regner hat als Chefverhandlerin der sozialdemokratischen Fraktion zur finanziellen Beteiligung der ArbeiternehmerInnen an den Unternehmensgewinnen wesentliche Leitlinien durchsetzen können. "Die finanzielle Beteiligung am Unternehmen muss freiwillig und für alle Beschäftigten zugänglich sein, zudem darf die Gewinnbeteiligung immer nur ergänzend zum Grundgehalt erfolgen, unter Einbeziehung der Sozialpartner. Schließlich müssen die Beschäftigten auch mehr Mitsprache bei der Unternehmensführung bekommen", erläutert Regner, Mitglied im Ausschuss für Beschäftigung und soziale Angelegenheiten, die Eckpunkte der heutigen Abstimmung im Straßburger EU-Parlament. ****

EU-weit gibt es zahlreiche Best-Practice-Modelle - in Österreich etwa die Stahlstiftung der Voest, die als europäisches Vorbild gelten kann. "Andere Beispiele, wie die sociedades laborales in Spanien, zeigen, dass wir auch in diesem Bereich in Europa sehr viel voneinander lernen können", so Regner am Dienstag gegenüber dem SPÖ-Pressedienst. (Schluss) bj/mp

Rückfragehinweis: Mag. Markus Wolschlager, SPÖ-Delegation im Europäischen Parlament, Tel.: +32 (484) 127 331, E-Mail:
markus.wolschlager@europarl.europa.eu

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien,
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0001