FP-Fürnkranz zu Wiener City-Buskonzept: Vassilakou blockiert 1. Bezirk

Verkehrsstadträtin macht Propaganda, Arbeit bleibt liegen

Wien (OTS) - Vrekehrsstadträtin Vassilakou muss endlich aufhören, parteipolitische Mahü- und Radwegpropaganda auf Kosten der Steuerzahler zu machen zu machen und darüber ihr Tagesgeschäft zu vernachlässigen. "Dazu gehört im 1. Bezirk das notwendige Busfahrverbot ebenso wie andere im Bezirk längst beschlossene Verbesserungspläne für die Bewohner der Inneren Stad wie etwa Anrainerparkplätze oder nächtliche Durchfahrverbote", sagt der FPÖ-Klubobmann im 1. Bezirk Georg Fürnkranz.

Es ist empörend, wie alles, was nicht 1 zu 1 den ideologischen Zielen der grünen Vizebürgermeisterin entspricht, auf die lange Bank geschoben oder in kleinlichem Hickhack mit der ÖVP-Bezirksvorsteherin zerredet wird. "Mit einfachen Maßnahmen, wie sie von den Bewohnern der Inneren Stadt vorgeschlagen und im Bezirk über alle Parteigrenzen hinweg einstimmig beschlossen wurden, könnte man den Menschen das Leben erleichtern, Vassilakou macht jedoch genau nix", kritisiert Fürnkranz. (Schluss)otni

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Wien
4000/81747

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0005