FP-Mahdalik: Weitere 850.000 Euro für schweineteure Mahü-Meinungsumfrage

Grüne greifen bis zur Schulter in die Stadtkassa

Wien (OTS) - "Wenn die mit insgesamt 3 Mio. Euro sauteure Befragung über die Zukunft der Mariahilfer Straße sowieso nur bessere Meinungsforschung darstellt und keine rechtliche Verbindlichkeit besitzt, wäre ein Auftrag an das Karmasin Marktforschungsinstitut die weitaus billigere Variante gewesen für den Wiener Steuerzahler gewesen", meint FPÖ-Verkehrssprecher LAbg. Toni Mahdalik. Die FPÖ wird in der morgigen Sitzung des Planungs- und Verkehrsausschusses das Aktenstück, mit dem weitere 850.000 Euro für rot-grüne Propaganda beschlossen werden, natürlich ablehnen.

Die FPÖ hat im Gemeinderat ja bekanntlich auch als einzige Partei den von SPÖ, ÖVP und Grünen getragenen Antrag für die Meinungsumfrage in den Bezirken 6 und 7 abgelehnt. Bei ihrer aus der Parteikassa finanzierten Werbekampagne sind die Grünen übrigens weit sparsamer. "Während Vassilakou & Co. dem Steuerzahler obszöne 3 Mio. Euro aus der Tasche ziehen, finden die Grünen selbst mit schlappen 250.000 Euro das Auslangen", macht Mahdalik aufmerksam und den Stopp der kriminellen Steuergeldverschwendung. (Schluss)otni

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Wien
4000/81747

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0004