FP-Gudenus: Deutsche Sprachkenntnisse besser als Video-Dolmetscher!

Menschenverachtend! Verlierer-Koalition hält ihre Zuwanderermassen gezielt in Abhängigkeit

Wien (OTS/fpd) - Zuwanderer können nur mit ausreichenden Deutsch-Kenntnissen selbstbestimmt leben. "Genau das will Rot-Grün aber offensichtlich nicht", ärgert sich Wiens FPÖ-Klubchef und stellvertretender Bundesparteiobmann Mag. Johann Gudenus, "anstatt über Erfolge beim Spracherwerb der Fremden berichten zu können freuen sich Zuwanderer-Kaiser Häupl und seine Truppe über die Video-Dolmetscher in den Spitälern, die nun auch in Arztpraxen Einzug halten sollen. Offenbar hat die Verlierer-Koalition Integration längst aufgegeben." Ob es um Arbeitslosenunterstützung, Sozialleistungen oder Gesundheitsversorgung geht - überall, wo Fremde die Hand aufhalten können, müssen sich einheimische Bedienstete auf sie einstellen, um ihnen nur ja nicht die Mühe zu machen, die Landessprache zu erlernen. Gudenus: "Rot-Grün will diese Menschen gezielt in Abhängigkeit halten, sie mit dem Geld der Wienerinnen und Wiener anfüttern und ihnen dann in Hoffnung auf ihre Dankbarkeit das Wahlrecht verleihen. Das ist ein menschenverachtendes Spiel, das wir Freiheitliche massiv ablehnen. Integration ist eine Bringschuld, die man gegebenenfalls energisch einfordern muss. Ausländer, die bei uns leben wollen, haben sich anzupassen, unsere Sprache zu lernen und vollwertige Teile unserer Gesellschaft zu werden. Zuwanderer, die integrationsresistent sind und sich nur in die soziale Hängematte legen wollen, braucht unsere Stadt sicher nicht!" (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Klub der Freiheitlichen, Pressestelle
Tel.: (01) 4000 / 81 798

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0002