FPÖ: Vilimsky: Eugen Freund - Vom Küniglberg zum Kandidaten der Löwelstraße

Wien (OTS) - "Vom Küniglberg zum Kandidaten der Löwelstraße - Eugen Freund zeigt vor, wie rotes Networking funktioniert", meinte FPÖ-Generalsekretär Harald Vilimsky zur heute bekanntgewordenen Nominierung des pensionierten ZiB-Moderators zum SPÖ-Spitzenkandidaten bei den EU-Wahlen am 25. Mai. Diese Entscheidung sei wohl der Dank für brave parteipolitische Dienste beim ORF. Wenn es überhaupt noch eines weiteren Nachweises bedurft hätte, dass der ORF zu Recht als Rotfunk gelte, so sei dieser damit erbracht. Eugen Freund sei ein weiterer Mosaikstein in diesem Bild von Nepotismus und politischer Einseitigkeit des angeblich "unabhängigen" Staatsfunks. Im Übrigen erkläre sich jetzt auch, warum SPÖ-Kreise vehement für eine Verlängerung der Moderatorentätigkeit Freunds bis Ende letzten Jahres eingetreten seien.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
Tel.: 01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at

http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0008