ELGA - auch Dritter Nationalratspräsident meldet sich ab

Hofer: Kein Vertrauen in System - kein Mehrwert für Patienten und Ärzte

Wien (OTS) - Unterstützung für die österreichische Ärzteschaft im Zusammenhang mit dem umstrittenen Gesundheitsdatensammelsystem ELGA kommt nun auch vom Dritten Nationalratspräsidenten Norbert Hofer. Er hat letzte Woche in einem Schreiben an die ELGA-Widerspruchsstelle seine Abmeldung bekannt gegeben. Auch die Obfrau des Gesundheitsausschusses, NAbg. Dr. Dagmar Belakowitsch-Jenewein, hat diesen Schritt bereits gesetzt.

Norbert Hofer: "Es gibt wohl kaum sensiblere und persönlichere Daten als jene, die über unsere Gesundheit im Detail Auskunft geben. Kein System der Welt kann sicherstellen, dass solche Daten frei von Missbrauch bleiben. Darüber hinaus haben mir auch meine Ärzte die Gründe für ihre Skepsis dargelegt und mir versichert, dass die Sammlung der Daten für den Patienten keinen Mehrwert bringt. Ich habe mich daher entschlossen, diesen Schritt zu setzen und gehe davon aus, dass viele Österreicher ähnlich entscheiden werden."

Rückfragen & Kontakt:

Büro Dritter Präsident des Nationalrates
Ing. Norbert Hofer
01/40110-2305

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPF0001