"Report" am 14. Jänner zu ÖVP, Polizei, Mariahilfer Straße und Schweinebauern

Wiens Vizebürgermeisterin Maria Vassilakou zu Gast im Studio

Wien (OTS) - Susanne Schnabl präsentiert im "Report" am Dienstag, dem 14. Jänner 2014, um 21.05 Uhr in ORF 2 folgende Beiträge:

Schwarzer Start

Mit unkonventionellen Personalentscheidungen wie Familienministerin Sophie Karmasin versuchte ÖVP-Chef Michael Spindelegger, der ÖVP ein liberaleres, modernes Image zu verschaffen, doch mehrere Landesparteien fühlen sich übergangen. Auch inhaltliche Differenzen wie die um die Gesamtschule reißen nicht ab. Vor Beginn der ersten Regierungsklausur tut sich die ÖVP schwer, in den Regierungsalltag zu finden. Ob der Parteichef die internen Kritiker in einer nächtlichen Krisensitzung wirklich wieder auf Linie bringen konnte? Ernst Johann Schwarz und Alexander Sattmann berichten über den schwarzen Jahresbeginn.

Spar-Posten

Österreich bereitet die nächste Polizeireform vor. Erklärtes Ziel ist, mehr Polizisten länger auf die Straße zu bekommen. Das ist trotz aller bisherigen Bemühungen nicht gelungen, kritisierte zuletzt auch der Rechnungshof. Im Innenministerium kursieren jetzt Pläne, im ganzen Land rund 100 Polizeidienststellen zu schließen. Macht das die Polizei wirklich effizienter oder geht es vielmehr um Kosteneinsparungen? Denn auch das Innenministerium steht unter finanziellem Druck und muss knapp 40 Millionen einsparen. Ein Bericht von Martin Pusch und Bernt Koschuh.

Maria - wer hilft ihr?

Seit Spätsommer gelten auf der Wiener Mariahilfer Straße neue Regeln für Autofahrer, Radfahrer und Fußgänger. Doch das Prestigeprojekt der Grünen Vizebürgermeisterin Maria Vassilakou ist bei Anrainern und Geschäftsleuten noch immer umstritten, die Maßnahmen zur Verkehrsberuhigung finden viele verwirrend. Eine Anrainerbefragung soll den Streit nun entscheiden, doch es bleibt offen, ob sie Vassilakou und ihrem Projekt helfen wird. Nun richtet sich die Kritik gegen die Kosten für eine teure Werbekampagne. Ein Lokalaugenschein von Münire Inam.

Zu Gast im Studio ist die Grüne Vizebürgermeisterin Maria Vassilakou.

Streit um den Schweinestall

Der Konkurrenzdruck beim billigen Fleisch verschärft sich, Schweinebauern können mit ein paar hundert Tieren längst nicht mehr überleben und investieren daher in Großstallungen mit bis zu 2.400 Schweinen; gegen den zunehmenden Gestank wehren sich Anrainer seit Jahren. Doch die gesetzlichen Bestimmungen für die Bewilligung großer Ställe in der Steiermark sind widersprüchlich, Bürgerinitiativen wenden in diesen Konflikten immer neue Mittel an, Schweinebauern haben Angst um ihre Existenz. Eine Entscheidung des Obersten Gerichtshofs schafft nun neuen Zündstoff, berichtet Martina Schmidt.

Die Sendung ist nach der TV-Ausstrahlung sieben Tage als Video-on-Demand abrufbar und wird auch als Live-Stream auf der ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) angeboten.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0004