Große Transformation zur Nachhaltigkeit - Realistische Perspektive oder Illusion?

Vortrag und Diskussion am 16. Jänner 2014 mit Dirk Messner, Direktor des Deutschen Instituts für Entwicklungspolitik in Bonn

Wien (OTS) - Die große Transformation zur Nachhaltigkeit kann nur gelingen, wenn Industrie- und Schwellenländer in den kommenden zwei Dekaden die Weichen in Richtung klimaverträgliche und ressourceneffiziente Entwicklung stellen. Dazu bedarf es weitreichender Reformen auf nationaler Ebene, aber auch neuer Formen internationaler Kooperation. Welche neuen Muster der Zusammenarbeit zeichnen sich vor der Krise des multilateralen Systems ab? Sind die aufsteigenden Schwellenländer Motoren der Nachhaltigkeitstransformation? Welche Rolle kann Europa spielen? Werden die Städte zu Pionieren der Wende? Diesen Fragen widmet sich Dirk Messner in seinem Vortrag.
Der Diskussionspartner von Prof. Messner wird Harald Egerer, Leiter des Interim-Sekretariats des UNEP für die Karpatenkonvention in Wien, sein.

WANN: Donnerstag, 16. Jänner 2014, 18-20 Uhr
WO: Kommunalkredit Public Consulting (Türkenstraße 9, 1090 Wien)

Veranstalter der Reihe "Mut zur Nachhaltigkeit" sind das Zentrum für Globalen Wandel und Nachhaltigkeit der BOKU, das Lebensministerium und die Initiative Risiko:dialog (Umweltbundesamt, Radio Ö1, BOKU, BMWFJ, Lebensministerium, Austrian Power Grid) in Zusammenarbeit mit der Kommunalkredit Public Consulting GmbH und mit freundlicher Unterstützung der Hofer KG und der Stiftung "Forum für Verantwortung", Deutschland.

ACHTUNG! Bitte melden Sie sich bis 14.1. unter:
http://www.umweltbundesamt.at/mutzurnachhaltigkeit zur Veranstaltung
an.

Der Eintritt ist frei.

Rückfragen & Kontakt:

Hedy Kaisersberger
Pressestelle Umweltbundesamt
Tel.: +43-(01)31304-3220
E-Mail: hedi.kaisersberger@umweltbundesamt.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | UBA0001