PVÖ-Edlinger: Zweckwidmung für Wohnbauförderungsmittel rasch umsetzen

Wien (OTS/SK) - Für die rasche Umsetzung der auch im Regierungsprogramm angedachten Zweckwidmung der Wohnbauförderungsmittel ausschließlich für den Bereich Wohnen hat sich am Montag der Vorsitzende des Wiener Pensionistenverbandes, Bundesminister a.D. Rudolf Edlinger, ausgesprochen. "Diese Maßnahmen würden den Wohnbau insgesamt beleben, die schwierige Situation am Bauarbeitsmarkt entspannen und nicht zuletzt einen wichtigen sozialen Beitrag bezüglich der Stabilisierung der in den letzten Jahren gerade in privaten Wohnhäusern stark gestiegenen Mieten leisten", betonte Edlinger. ****

Dass dies durchaus erfolgreich funktionieren könne, beweise das Beispiel Wien. Hier würden sämtliche Wohnbauförderungsmittel ausschließlich für den Bereich Wohnen verwendet, so Edlinger weiter. Damit sei es möglich, jährlich bis zu 7.000 neue geförderte Wohnungen zu errichten, noch einmal so viele mit Unterstützung der Stadt zu sanieren sowie einen wesentlichen Beitrag zur Erschwinglichkeit von Mieten zu leisten.

Edlinger: "Was Wien durch die umfassende Zweckbindung zustande bringt, ist durchaus auch anderen Bundesländern zuzumuten. Wohnbauförderungsmittel sollen - nomen est omen -nicht mehr länger für andere Maßnahmen, darunter nicht selten Prestigeprojekte, sowie für finanzielle Spekulationen verwendet werden dürfen." In diesem Zusammenhang wandte sich der Pensionistenvertreter zudem gegen den Verkauf sowie die spekulative Veranlagung von zurückfließenden Förderungsmitteln durch die Länder. "Damit muss endlich Schluss sein", forderte Edlinger. (Schluss) ah/up

Rückfragen & Kontakt:

Pensionistenverband Wien
43 (1) 319 40 12
wien@pvoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK0001