Berufsweltmeister versus Skisprungweltmeister: Tag der Überflieger am Kulm

WKÖ-Präsident Leitl: Österreichs Lehrlinge international ebenso erfolgreich wie die heimische Skispringerelite

Wien (OTS/PWK011) - Die besonderen Leistungen der insgesamt elf österreichischen Medaillengewinner bei den internationalen Berufsmeisterschaften WorldSkills im letzten Jahr wurden heute (Freitag, 10.1.2014) beim Tag der Überflieger am Kulm bei Bad Mitterndorf (Steiermark) noch einmal gewürdigt. Rund 1.000 Lehrlinge aus ganz Österreich verbrachten im Rahmen des Skiflug Weltcups 2014 einen Tag am Kulm. Unter dem Motto "Berufsweltmeister versus Skisprungweltmeister" traten die WorldSkills-Teilnehmer in acht Disziplinen gegen die österreichische Skisprungelite an.

Zu Höchstleistungen beflügeln

Die heimischen Lehrlinge hatten die Gelegenheit, die Qualifikation des FIS Skiflug Weltcup live mitzuerleben und die österreichischen Adler persönlich zu treffen. "Mit dem Tag der Überflieger wollen wir den heimischen Lehrlingen vor Augen führen, zu welchen Spitzenleistungen sie mit ihrer Ausbildung fähig sind. Österreichs Lehrlingsausbildung hat europaweit Vorbildwirkung - durch die Leistungen der österreichischen Teilnehmer bei WorldSkills 2013 wurde das wieder einmal eindrucksvoll bewiesen", freut sich Christoph Leitl, Präsident der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ), und hofft auf eine ähnlich erfolgreiche Bilanz im heurigen Jahr. Von 2. bis 4. Oktober 2014 finden die europäischen Berufsmeisterschaften EuroSkills im französischen Lille statt, wo rund 500 Teilnehmer aus 24 europäischen Ländern ihr Können in 50 unterschiedlichen Berufen unter Beweis stellen werden.

Beim Tag der Überflieger am Kulm stand die positive Signalwirkung für die duale Ausbildung in Österreich im Mittelpunkt. "Als Wirtschaftslandesrat unterstütze ich den Lehrlingstag am Kulm seit Jahren aus Überzeugung, weil dieser ein wichtiger Impuls ist, um junge Menschen in der Lehrausbildung zu begeistern und dazu beiträgt, das Image der Lehre in der Öffentlichkeit zu steigern. Beides brauchen wir, damit unsere Unternehmen den Bedarf an ausgezeichnet qualifizierten Fachkräften in Zukunft decken können," so Landesrat Christian Buchmann. Auch der steirische Wirtschaftskammerpräsident Ing. Josef Herk sieht die gut ausgebildeten Fachkräfte als wichtigsten Rohstoff der Steiermark: "Beinahe jeder zweite Jugendliche absolviert in der Steiermark eine Lehre und darauf sind wir sehr stolz. Uns ist es wichtig, dass auch die gesellschaftliche Anerkennung der Lehrlingsausbildung entsprechend positiv ausfällt, so Herk. Die Teilnahme an den europäischen Berufsmeisterhaften erfülle hier eine wichtige Funktion in der öffentlichen Wahrnehmung.

Die österreichische Delegation für EuroSkills 2014 wird von den Wirtschaftskammern Österreichs, dem Bundesministerium für Wirtschaft, Familie und Jugend und dem Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur finanziert. Zusätzlich wird das Projekt von den Firmen Adelsberger und Engelbert Strauss, dem Technologiekonzern 3M, WIFI Österreich und Würth Österreich sowie der Initiative "go international" unterstützt.

EuroSkills

Nach dem Vorbild der internationalen Berufsweltmeisterschaften WorldSkills haben im Jahr 2008 Vertreter nationaler Berufsbildungssysteme wie die Wirtschaftskammer Österreich die Berufseuropa-meisterschaften EuroSkills ins Leben gerufen. Ziel der europäischen Plattform der Berufe ist es, junge Fachkräfte zu fördern und somit den Wirtschaftsstandort Europa insgesamt zu stärken. Die EuroSkills 2014 finden heuer von 02. bis 04. Oktober im französischen Lille, der Hauptstadt der Region Nord-Pas-de-Calais an der Grenze zu Belgien statt. Die Teilnehmer stellen dabei ihr Wissen und ihre Fertigkeiten in konkreten Arbeitssituationen in Ihrem Fachbereich unter Beweis.

SkillsAustria koordiniert als nationales Sekretariat innerhalb der Wirtschaftskammerorganisation die Österreichischen Staatsmeisterschaften, die zu den EuroSkills und WorldSkills qualifizieren und ist für Öffentlichkeitsarbeit, Coaching und Entsendung des österreichischen Teams zu den internationalen Berufswettbewerben verantwortlich. (BS)

Weitere Informationen zu SkillsAustria und WorldSkills:
SkillsAustria - Berufswettbewerbe, Wirtschaftskammer Österreich, Abteilung für Bildungspolitik, Wiedner Hauptstraße 63, A-1045 Wien, T: +43 (0)5 90 900 4084, 4085, skillsaustria@wko.at, www.skillsaustria.at

Rückfragen & Kontakt:

Wirtschaftskammer Österreich, Abteilung für Bildungspolitik
Dr. Katrin Eichinger-Kniely
Tel.: Tel: +43 (0)5 90 900 4085
skillsaustria@wko.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK0003