APA-DeFacto-Politikerranking: Wer hat die Top-Medienpräsenz?

Wöchentlich im Politik-Channel von APA-OTS: die Top 20 der österreichischen Politikerinnen und Politiker - Spindelegger, Faymann und Kurz aktuell vorne

Wien (OTS) - Ab sofort ist das aktuelle wöchentliche Präsenzranking heimischer Politikerinnen und Politiker auf
http://www.ots.at/ranking/art/top/politik kostenlos abrufbar.
APA-DeFacto erstellt das Ranking aufgrund der Anzahl der Nennungen von Politikerinnen und Politikern in allen österreichischen Tageszeitungen im Verlauf der vergangenen Woche. Die aktuellen Daten zeigen, wer die mediale Bühne von 03.01.2014 bis 09.01.2014 am stärksten nutzen konnte, wer zurückgefallen ist und wer sich gegenüber letzter Woche neu positionieren konnte.

Die stärkste Medienpräsenz verzeichnete in der vergangenen Woche Vizekanzler Michael Spindelegger (ÖVP). Spindelegger war mit Kritik aus der eigenen Partei zum Thema Gesamtschule konfrontiert. Die Landeshauptleute Vorarlbergs, Tirols und Salzburgs sprachen sich dafür aus, in ihren Bundesländern Modellregionen für die Gesamtschule aufzubauen. Spindelegger erteilte diesem Wunsch eine Absage und meinte dazu, er sei "ja nicht das Christkind". Seine Ablehnung begründete er damit, dass die Gesamtschule nicht im Koalitionsabkommen verankert sei.

Auf Platz fünf etablierte sich der Vorarlberger Landeshauptmann Markus Wallner (ÖVP) als Neueinsteiger der Woche. Wallner plädierte öffentlich für die Einführung von Modellregionen für die Gesamtschule, sieht jedoch auf Bundesebene eine Blockade. Es könne nicht sein, dass "innovative Bundesländer wie Vorarlberg in der Entwicklung behindert" würden, so Wallner. Derzeit braucht es zur Genehmigung solcher Modellregionen eine Zweidrittelmehrheit im Nationalrat.

Rückfragen & Kontakt:

APA DeFacto GmbH
Tel.: +43 1 36060 - 5123
analyse@defacto.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MAW0002