Cobra trainiert im ARBÖ Fahrsicherheitszentrum Steiermark

Graz (OTS) - Die Elitetruppe der Polizei, das Einsatzkommando Cobra, trainierte zu Jahresbeginn wieder im ARBÖ Fahrsicherheits-Zentrum Steiermark. Um die höchstmögliche Sicherheit während der anspruchsvollen und heiklen Einsatzfahrten sicherzustellen, wurde von Instruktoren des Einsatzkommandos und der Landespolizeidirektion Steiermark das Training der Cobra Einsatzbeamten durchgeführt.

Für ARBÖ Landesgeschäftsführer Gernot Erlach ist die langjährige Zusammenarbeit mit der Cobra auch ein Beweis für die Kompetenz und Zuverlässigkeit des ARBÖ: "Am Programm standen die klassischen Trainingseinheiten eines Intensiv-Trainings wie beispielsweise Brems-und Kurventechnik, Ausweichbremsungen mit den Wasserhindernissen, Lenken und Bremsen bei unterschiedlicher Fahrbahnbeschaffenheit sowie das Abfangen eines ausbrechenden Fahrzeugs mit der Dynamik- bzw. Schleuderplatte. Die Cobra Beamten zeigten bei speziellen einsatztaktischen Übungen zusätzlich ihr Können."

Übung macht den Meister

Das EKO-Cobra mit rund 450 Personen ist als Sondereinheit für Einsätze mit hohem bis sehr hohem Gefährdungsgrad zuständig. Dazu zählen insbesondere Geiselnahmen, Einsätze zur Festnahme von gefährlichen und bewaffneten Gewalttätern sowie gegen Mitglieder der organisierten Kriminalität. Auch der unmittelbare Personenschutz sowie das Airmarshalwesen gehören zum Aufgabengebiet des Einsatzkommandos. Im Jahr 2013 wurden von der Sondereinheit mehr als 3100 operative Einsätze durchgeführt.

Major Kornberger / EKO Cobra: "Einsatzfahrten im Hochgeschwindigkeitsbereich sind unser tägliches Brot. Diesbezügliche Trainings sind für uns essentiell. Wir schätzen die Zusammenarbeit mit dem ARBÖ."

Rückfragen & Kontakt:

ARBÖ Presse & Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: (++43-1) 891 21-298
presse@arboe.at
www.arboe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR0001