LR Köfer: Unverständlich: Koalition vollzieht endgültige Schließung der positiv bilanzierenden Landestankstellen

Ausdünnung des ländlichen Raums setzt sich weiter fort

Klagenfurt (OTS) - "In einem kurzen Telefonat wurde soeben mitgeteilt, dass die Kärntner Dreierkoalition aus SPÖ, ÖVP und Grünen auch die positiv bilanzierenden Landestankstellen soeben zu Grabe getragen hat. Von dieser endgültigen Schließung sind jene Standorte betroffen, die aufgrund getroffener interner Maßnahmen positiv bilanzieren konnten und eine wichtige Serviceleistung für die lokale Bevölkerung und den ländlichen Raum darstellten. Die Tankstellen in Kötschach, Eberstein und Ferlach entsprechen absolut den Kriterien von Wirtschaftlichkeit und Zweckmäßigkeit. Diese Schließung ist weder finanziell noch sachlich zu erklären. Vor allem deshalb nicht, weil diese Tankstellen das Budget nicht belasten und sich selbst erhalten können", erklärt der zuständige Straßenbaureferent Landesrat Gerhard Köfer, der gestern noch an die Vertreter der Dreierkoalition appellierte, die drei Standorte nicht zu schließen.

LR Köfer hatte im Rahmen der Budgetgespräche der Finanzreferentin sachlich die Wichtigkeit dieser drei Standorte verdeutlichen können und diese zeigte sich vorerst auch geneigt, Köfers Bemühen zu unterstützen; auch, wenn der Spritverkauf nicht unbedingt zu den Kernkompetenzen eines Landes zählt. "Leider erlebte die Drüberfahrmentalität der Vergangenheit durch Rot-Schwarz-Grün eine unerwünschte Renaissance. Auch der ländliche Raum wird von der Koalition weiter ausgedünnt und abgestraft", findet Köfer drastische und klare Worte.

Die Koalition muss diese nicht nachvollziehbare Schließungs-Entscheidung jetzt den Menschen vor Ort, aber auch ihren Gemeindevertretern erklären. "Scheinbar wurden die Tankstellen von der SPÖ und den Grünen am politischen Gabentisch für die ÖVP und die Wirtschaftskammer geopfert", so Köfer weiter. Abschließend geht Köfer noch auf die spezielle Situation im Gailtal ein: "Mit Hermagor und Kötschach verliert die ohnehin nicht begünstigte Region gleich zwei Landestankstellen, die sich in den letzten Jahren als echte Preisbrecher bewährt haben. Die Schließung erfolgt trotz zahlreicher Interventionen des SPÖ-Bürgermeisters der Wulfeniastadt."

Rückfragen & Kontakt:

Thomas-Martin Fian
Tel.: 0650 8650564

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TSK0007