VP-Juraczka: Kostenexplosion - bereits 3 Mio. Euro Steuergeld für grüne MaHü-Propaganda

Wien (OTS) - "In Summe knapp 3 Mio. Euro an Kosten für Öffentlichkeitsarbeit zur Befragung Mariahilfer Straße sind eine Zumutung. Sie sind ein Schlag ins Gesicht der Wiener Steuerzahlerinnen und Steuerzahler", so der Landesparteiobmann der ÖVP Wien StR Manfred Juraczka in einer knappen Reaktion auf die Ausführungen von Maria Vassilakou im Mittagsjournal.

Manfred Juraczka: "Bereits im Mai 2013 wurde ein Öffentlichkeitsarbeitsbudget von 1,5 Mio. Euro beschlossen, davon stehen noch 350.000 Euro für das Jahr 2014 zur Verfügung. Zusätzlich hat Maria Vassilakou im vergangenen Jahr 100.000 Euro an eine PR-Agentur gezahlt. Damit findet die grüne Vizebürgermeisterin aber offenbar nicht das Auslangen, sondern beantragt jetzt noch zusätzliche 850.000 Euro. Zusammen mit dem in den Bezirken Mariahilf und Neubau beschlossenen Extra-Budget in Höhe von 566.000 Euro addiert sich das auf wohlfeile 3 Mio. Euro für eine Befragung, die gerade einmal 49.000 Wienerinnen und Wiener betrifft. Rot-Grün hat offenbar jegliches Maß und Ziel verloren, um den Kopf der Vizebürgermeisterin zu retten, fallen offenbar die letzten Hemmungen."

"Frau Vizebürgermeisterin, wir brauchen keine ideologisch motivierte Steuergeldverschwendung für etwas, was nicht mehr zu retten ist. Direkte Demokratie kostet Geld, aber man kann sie nicht kaufen", so Juraczka abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: (+43-1) 4000 /81 913
mailto: presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0002