Aslan gegen Zwangsbeglückung mit neuen NFC-Bankomatkarten

Grüne fordern Opt-In-Regelung für kontaktloses Zahlen und kündigen Antrag an

Wien (OTS) - "Mit der neuen NFC-Zahlungsfunktion bei Bankomatkarten gehen zahlreiche Missbrauchsmöglichkeiten einher. Es ist Aufgabe des Gesetzgebers hier zum Schutz der Konsumentinnen und Konsumenten rasch tätig zu werden", kündigt die Grüne KonsumentInnenschutzsprecherin Berîvan Aslan eine parlamentarische Initiative zur Stärkung der Verbraucherrechte im Bereich des kontaktlosen Zahlens mittels Bankomatkarte noch für Jänner an.

Konkret soll es den VerbraucherInnen durch eine Opt-In-Regelung selbst überlassen bleiben, sich im Voraus für oder gegen die neue Zahlungsmethode zu entscheiden. Immerhin seien viele österreichische KonsumentInnen bisher auch ohne kontaktlose Zahlungsmöglichkeit ganz gut über die Runden gekommen.

"Ich bin gegen diese Zwangsbeglückung mit NFC-Bankomatkarten solange die vielen Sicherheitsbedenken gegen die neue Zahlungsfunktion nicht ausgeräumt werden können", meint Aslan und fordert: "Die Banken müssen die Haftungsregeln in Bezug auf Missbrauch und Diebstahl von NFC-Bankomatkarten in ihren AGBs detailliert darzulegen, damit für all jene, die nicht auf die neue Technologie verzichten wollen, im Schadensfall keine bösen Überraschungen drohen."

Rückfragen & Kontakt:

Grüner Klub im Parlament
Tel.: +43-1 40110-6697
presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0002