FP-Seidl kritisiert rot-grüne Geldverschwendung statt 300 Euro Heizkostenzuschuss

Rot-Grün agiert unsozial und brutal

Wien (OTS) - "Während die unsoziale rot-grüne Stadtregierung Millionen für Schwachsinnigkeiten a'la Mariahilfer Strasse verbrennt, frieren in Wien tausende Familien in ihren Wohnungen", kritisiert FPÖ-Gemeinderat Wolfgang Seidl. Statt den Ärmsten der Armen in unserer Stadt einen Heizkostenzuschuss in der Höhe von 300 Euro auszuzahlen, werden Millionen in dümmliche Verkehrsprojekte oder die Wienwoche der Grünen gesteckt, wo mit 450.000 Euro etwa Live-Bondage mit Teilentmündigten und als trendige Labestation für Spittelberger Basiswappler eine Natursektbar finanziert werden. (Schluss)wu/erg

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Wien
4000/81747

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0002