FPÖ: Deimek: Michael Spindelegger muss Gold-Embargo beenden

Die Menschen warten auf Antworten

Wien (OTS) - Vom neuen Finanzminister Michael Spindelegger fordert der FPÖ-Nationalratsabgeordnete Gerhard Deimek klare Antworten zum Thema Gold: "Das politische Gold-Embargo muss endlich beendet werden. Die Menschen wollen Antworten auf ihre Fragen." Auch in der laufenden Gesetzgebungsperiode werde sich Deimek dieses Themas annehmen "und zwar verstärkt".

Finanzminister Josef Pröll und seine Nachfolgerin Maria Fekter sowie Nationalbankgouverneur Ewald Nowotny machten um das Gold der Österreicherinnen und Österreicher in Geheimnis. Durch politischen und medialen Druck konnten in der vergangenen Legislaturperiode einige Durchbrüche und Erfolge erzielt werden. "Michael Spindelegger muss das Informationsembargo rund um die Goldbestände beenden. Die jahrelange Desinformationspolitik muss ein Ende haben", erinnert Deimek an die zahlreichen Skandale rund um die Österreichische Nationalbank. Dagegen würden lediglich Transparenz und eine "Demokratisierung der Bank helfen", ist sich Deimek sicher.

Bei den 280 Tonnen Gold handle es sich schließlich um Vermögen der Österreicherinnen und Österreicher. Es dürfe weder auf dem Altar der Eurorettung eingeschmolzen werden, noch zur Verschönerung maroder Bankbilanzen oder zur Rettung ebenso maß- wie glückloser Spekulanten herangezogen werden, umreißt Deimek die freiheitlichen Positionen. Das Beispiel etwa der Deutschen Bundesbank gebe den Forderungen Recht. "An einer vollständigen physischen Lagerung im Inland führt für uns kein Weg vorbei. Hier werden wir weder Ewald Nowotny noch Michael Spindelegger aus ihrer Verantwortung entlassen", schließt Deimek.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
Tel.: 01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at

http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0003