NEOS Wahlauftakt: "Salzburg wachküssen!"

NEOS kommt mit Elan und frischem Wind für Salzburg

Salzburg (OTS) - Spitzenkandidatin Barbara Unterkofler präsentierte heute in der NEOSphäre gemeinsam mit den nächstgereihten Sebastian Huber, Cornelia Thöni, Christoph Starzer und Landessprecher Sepp Schellhorn das Programm für den Gemeinderatswahlkampf in Salzburg.

Sie sind gekommen, um Salzburg wachzuküssen. Mit neuneinhalb Programmpunkten traten die NEOS Salzburg heute vor die Presse und zugleich in den Wahlkampf ein. Neben der Landeshauptstadt treten die NEOS auch in Obertrum, Hallein und Abtenau an.

Bürgermeisterkandidatin Barbara Unterkofler meinte voller Tatendrang:
"Wir wollen neuen Schwung und Sichtweisen im Gemeinderat einbringen. Die Entwicklung der vergangenen Jahre zeigt deutlich, dass die Politik in Salzburg Angst vor der Zukunft hat. Die Zukunft betrifft aber alle von uns, Jung und Alt. Wir laden die Bürgerinnen und Bürger dazu ein, gemeinsam mit uns das Gartenzaundenken in Salzburg zu beenden und diese Stadt wach zu küssen und zukunftsfit zu gestalten."

NEOS Salzburg will mit den Kernthemen Bildung, Transparenz und generationenübergreifender Stadtentwicklung den Einzug in den Salzburger Gemeinderat schaffen.

Salzburg muss ein Bildungsvorbild werden - von der Frühkindpädagogik bis zu den Salzburger Universitäten. Der erste Meilenstein: 555 zusätzliche hochqualitative Betreuungsplätze für Kinder unter drei Jahren; Salzburg braucht Kontrolle und Transparenz in der öffentlichen Finanzverwaltung; und die Stadt soll gesund, lebenswert und leistbar für alle Generationen werden.

Landessprecher Sepp Schellhorn betonte den Mut und die Entschlossenheit der NEOS in Salzburg Stadt und Land Veränderung und frischen Wind in die Gemeindeparlamente zu bringen:
"Matthias Strolz hat auf Bundesebene bewiesen, wozu die NEOS fähig sind. Die Stadtspitze ist seit zehn bis 20 Jahren in Amt und Würden. Das Ergebnis bei der letzten Wahl: Die Nichtwähler hatten die inoffizielle Mandatsmehrheit. Jetzt ist es an der Zeit, den Gemeinderat durchzulüften und mit neuen Ideen zu beleben. Das gilt für die Stadt Salzburg genauso wie auch die Gemeinden Hallein, Obertrum und Abtenau.", schließt Sepp Schellhorn.

Rückfragen & Kontakt:

Walter Hofbauer
Pressesprecher NEOS Salzburg
0664 75016273
walter.hofbauer@neos.eu

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEO0001