ORF III am Donnerstag: Ein Tag der Expeditionen mit Tauchlegende Hans Hass, Naturfilmer Erich Pröll und einer Reise ins ewige Eis

Start der Vorabend-Dokureihe "Expedition ins Unbekannte", drei Folgen "Ice Race" durch die Arktis sowie neue "Wilde Reise" am Roten Meer

Wien (OTS) - Einen abenteuerlichen Donnerstag voller spannender Expeditionen präsentiert ORF III am Donnerstag, dem 9. Jänner 2014:
Zunächst führt ab 17.50 Uhr der Auftakt der Vorabendreihe "Hans Hass - Expedition ins Unbekannte" zur Meeresforschung der späten 50er Jahre. Die österreichische Tauchlegende nimmt die Zuseherinnen und Zuseher 26 Folgen lang mit an Bord der "Xarifa" und erforscht Lebensräume des Roten Meeres. Naturfilmer Erich Pröll tritt dann um 20.15 Uhr in die Fußstapfen seines Freundes Hass und geht in einer neuen "Wilden Reise" ebenfalls auf Tauchexpedition, um "Versunkene Schiffe im Roten Meer" aufzuspüren. Im Anschluss zeigt ORF III drei Folgen der Dokumentarreihe "Ice Race". In "Neuland" (21.00 Uhr), "Jagdgründe" (21.55 Uhr) und "Kriegsspiele" (22.50 Uhr) bereist ein Filmteam das ewige Eis und zeigt, wie sehr die Polarregionen im internationalen Rennen um Ölreserven, Fischgründe und Schifffahrtsrouten unter Druck geraten.

Die Sendungen im Detail:

Start der 26-teiligen Vorabend-Dokureihe "Expedition ins Unbekannte" von Hans Hass (17.50 Uhr)

Für Taucher in aller Welt ist der Name Hans Hass ein Synonym für Meeresforschung. Der österreichische Zoologe, legendäre Tauchpionier und Vater der Unterwasserfotografie wurde vor allem durch seine Dokumentarfilme über die Meeresbewohner und seinen unermüdlichen Einsatz für den Umweltschutz bekannt. ORF III gedenkt Hass, der am 23. Jänner 2014 seinen 95. Geburtstag begangen hätte, mit der Ausstrahlung der 26-teiligen Dokumentationsreihe "Hans Hass -Expedition ins Unbekannte", die dieser in den 50er Jahren speziell für das Fernsehen produzierte, mit damals modernster Technik. ORF III startet das Unterwasserabenteuer am Donnerstag, dem 9. Jänner, um 17.50 Uhr und zeigt - drei Wochen lang - werktäglich, außer mittwochs, jeweils zwei von insgesamt 26 Folgen der legendären TV-Reihe.

Die erste Episode, "Fische unter sich", zeigt die Arbeit der Wissenschafter an Bord der "Xarifa" und beschäftigt sich mit dem Sozialleben und den Verhaltensweisen von Fischen. Die zweite Episode, "Hotels auf dem Meeresgrund", folgt gleich im Anschluss um 18.20 Uhr und zeigt die unterschiedlichen Lebensräume der Fische an einer alten Mole an der Küste des Roten Meeres.

Am Donnerstag, dem 23. Jänner, dem Geburtstag von Hans Hass, steht der ORF-III-Hauptabend ganz im Zeichen des Tauchpioniers. Erich Pröll, langjähriger Vertrauter von Hans Hass, präsentiert seine Nachruf-Dokumentation "Der letzte Tauchgang", die einen intimen Einblick in Leben und Arbeit des Unterwasserforschers gewährt.

"Wilde Reise mit Erich Pröll: Versunkene Schiffe im Roten Meer" (20.15 Uhr)

ORF III bleibt am 9. Jänner auch im Hauptabend unter Wasser: Um 20.15 Uhr taucht der österreichische Naturfilmer Erich Pröll im Zuge seiner "Wilden Reise" ab und besucht "Versunkene Schiffe im Roten Meer". Rund um das italienische Kriegsschiff "Umbria", die 1940 vor Port Sudan versenkt wurde, werden spektakuläre Wracks und Tauchpionier Jacques Cousteaus Unterwasserstadt wieder von der Natur zurückerobert. An ihn und an seinen engen Freund Hans Hass, mit dem er mehrere Male auf Tauchreise war, erinnert Erich Pröll auf dieser Tauchexpedition.

Drei Folgen der Doku-Reihe "Ice Race" (ab 21.00 Uhr)

Die Dokumentarreihe "Ice Race" thematisiert den Kampf um die Ressourcen in den Polarregionen, wo die letzten Ölreserven der Vereinigten Staaten unter dem Eismeer im äußersten Norden Alaskas verborgen liegen. In Folge eins mit dem Titel "Neuland" ist um 21.00 Uhr das Filmteam mit dem erfahrenen Waljäger Eugene Browar auf dem Eis unterwegs und untersucht, wie groß der Druck auf die Ureinwohner ist, ihre Ansprüche fallen zu lassen und die Ölfelder für die industrielle Nutzung freizugeben. In "Jagdgründe" geht es um 21.55 Uhr um die Überfischung der Weltmeere und deren Auswirkung auf die Polarregionen. Gewaltige Trawlerflotten dringen immer weiter vor, worunter das empfindliche arktische Ökosystem leidet. Die Fischbestände rund um das Eis des Nordpols sind mittlerweile in ernster Gefahr. "Kriegsspiele" beleuchtet um 22.50 Uhr den Kampf um die Rohstoffe und Energieressourcen der Polarregionen. Die Dokumentation begleitet einen norwegischen Piloten auf seinen Erkundungsflügen und befragt Politiker und Militärexperten aus Amerika, Europa und Russland zur strategischen Bedeutung der Arktis.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0008