"matinee" am 12. Jänner: "Unsterblicher Plácido" und "Die Geheimnisse der Lagune"

Der Startenor im Porträt und Doku über die unbekannten Seiten Venedigs - ab 9.05 Uhr in ORF 2

Wien (OTS) - In wenigen Tagen, am 15. Jänner feiert der unermüdliche Sänger und Publikumsliebling Plácido Domingo mit Giuseppe Verdis Oper "I due Foscari" eine Premiere am Theater an der Wien: Die Rolle des venezianischen Dogen Francesco Foscari hat er bisher noch nie in Wien verkörpert, sondern nur in Los Angeles und im spanischen Valencia gesungen. Mit einem Schwerpunkt auf seine österreichischen Auftritte lässt die Dokumentation "Unsterblicher Plácido" von Karina Fibich, die im Rahmen der "matinee" am Sonntag, dem 12. Jänner 2014, um 9.05 Uhr in ORF 2 auf dem Programm steht, nochmals viele Höhepunkte der einzigartigen Karriere Plácido Domingos Revue passieren. Dass Venedig immer eine Reise wert ist, bestätigt einmal mehr der nachfolgende Film von Regisseur Christian Riehs, der mit Kameramann Wolfgang Peschl die jahrhundertealten "Geheimnisse der Lagune" ergründete: um 10.05 Uhr in ORF 2.

"Unsterblicher Plácido" (9.05 Uhr)

Sein österreichisches Publikum hat Plácido Domingo bisher immer zu Begeisterungsstürmen bewegt, was kaum einem anderen Künstler je gelungen ist. Domingo hat in unzähligen, unvergesslichen Einspielungen und Opernaufnahmen mitgewirkt und sich oftmals auch als Dirigent betätigt. Selbst das Regieführen hat er ausprobiert, aber bald herausgefunden, dass ihm die Funktion eines Operndirektors neben seinem Sängerleben viel mehr Spaß macht. Sein Repertoire reicht weit über das italienische und französische Fach hinaus und in den vergangenen Jahren erlaubte sich der begehrte Tenor immer wieder einen erfolgreichen Ausflug in große Baritonrollen. Zu Wien, einer wichtigen Stadt in seiner Karriere, hat Domingo eine besonders enge Beziehung. Er ist Ehrenmitglied der Wiener Staatsoper und eröffnete im Jänner 2006 mit seinem Dirigat das Theater an der Wien als neues Opernhaus. Neben einem biografischen Abriss und vielen, sehr persönlichen Statements ist Plácido Domingo in einem Querschnitt seiner besten Rollen zu bewundern.

"Die Geheimnisse der Lagune" (10.05 Uhr)

Selbst vielfachen Venedig-Besuchern bietet die Lagunenstadt immer noch zahlreiche versteckte Seiten, die es zu entdecken lohnt. Die historische Bedeutung mancher Orte ist oft in keinem Reiseführer zu lesen. Innovationen, die seit dem Mittelalter von Venedig aus die Welt eroberten, nehmen wir heute als selbstverständlich und gegeben hin. Aber ihren Ursprung kennen wir, wie übrigens auch die meisten Venezianer, kaum.
Der Dokumentarfilm präsentiert die wohl bekannteste Stadt der Welt aus ungewöhnlicher Sicht: Gezeigt wird ein Venedig, dessen ebenso spannende wie amüsante Geheimnisse mit Sicherheit den meisten Besuchern bisher verborgen geblieben sind.

Die "matinee" ist nach der TV-Ausstrahlung sieben Tage auf der Video-Plattform ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) als Video-on-Demand abrufbar.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0006