VP-Leeb: Offener Brief an die Rot-Grüne Stadtregierung

Wien (OTS) - Liebe rot-grüne Stadtregierung, geschätzte Damen und Herren!

Wie der letzte Lesetest gezeigt hat, kann jeder fünfte Wiener Volksschüler (konkret 18,6 Prozent oder 2.640) nicht/kaum lesen und 42,7 Prozent (6.049) haben nicht zu ignorierende Leseschwächen. Das Ergebnis der 8. Schulstufe ist nicht weniger dramatischer. 22,4 Prozent (3.220) können hier nicht/kaum lesen, 39,5 Prozent (5.684) haben eine nicht zu ignorierende Leseschwäche. Doch statt hier nachhaltig und zukunftsorientiert zu handeln, leistet man sich sündhaft teure Kampagnen, um ein Projekt (Mariahilfer Straße) zu erklären, das auch mit viel Geld nicht zu erklären ist. Die bis jetzt gesetzten Maßnahmen zur Hebung der Lesekompetenzen bei Wiens Schülern brachten leider nur marginale Verbesserungen. Ich appelliere an Sie, die 1,5 Millionen Euro, die Sie in eine Informationskampagne über den Umbau der Mariahilfer Straße investieren wollen, umgehend umzuwidmen und einer aktiven Bildungsförderung von Wiens Kindern zuzuführen.

Sie haben als Stadtregierung die Verpflichtung, Steuergelder zum Wohle der Bevölkerung und nicht zu ihrer eigenen Reputation oder zur Rettung politisch vollkommen vergeigter Projekte einzusetzen. Sie sind es den Bürgerinnen und Bürgern dieser Stadt schuldig, Kindern und jungen Menschen eine selbstbestimmte Zukunft zu ermöglichen.

Werden Sie sich dieser Verantwortung bewusst, handeln Sie jetzt und gebieten Sie der Geldverschwendung Einhalt!

Mit freundlichen Grüßen

LAbg.Isabella Leeb, Bildungssprecherin der ÖVP Wien

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: (+43-1) 4000 /81 913
presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0002