Der Erste Weltkrieg im Spiegel internationaler Plakate

Aviso: Ausstellungseröffnung im Innenministerium am 13. Jänner 2014

Wien (OTS) - Anlässlich des 100. Gedenkjahres seit Ausbruch des Ersten Weltkriegs gibt es im Innenministerium die Ausstellung "Krieg an der Wand. Der Erste Weltkrieg im Spiegel internationaler Plakate". Dabei werden Plakate aus der umfangreichen Privatsammlung Eybl Interessierten zugänglich gemacht.

"Der Erste Weltkrieg war Ausgangspunkt einer Epoche weltumspannender Veränderungen, die unsere Welt, wie wir sie heute kennen, nachhaltig geprägt haben. Die Besucherinnen und -besucher haben bei der Ausstellung die Möglichkeit, anhand der vielfältigen Plakate in eine vergangene Zeit einzutauchen und das Wissen für die eigene Geschichte zu fördern," sagt Innenministerin Mag.a Johanna Mikl-Leitner.

Plakate waren vor hundert Jahren in allen kriegführenden Ländern wichtiges Masseninformations- und auch Massenmanipulationsmittel. Sie übermittelten Anordnungen der Obrigkeit, warben um Freiwillige für einen Einsatz im Krieg, kündigten wirtschaftliche Steuerungsmaßnahmen an und appellierten mit Angst- und Durchhalteparolen an die Bevölkerung. Plakate waren das zentrale Instrument zur Regelung des gesamten Lebens im "Hinterland".

Einzigartiger Wert der Ausstellung ist es, dass dabei Plakate aus unterschiedlichen Ländern gegenübergestellt werden. Dadurch ist es für die Besucherinnen und Besucher der Ausstellung möglich, sich ein Bild über die Informationskultur vor hundert Jahren zu machen. Die Ausstellung gibt einen groben chronologischen Gesamtablauf der historischen Ereignisse und setzt dabei bewusst Schwerpunkte, die anhand von signifikanten Druckwerken besonders illustriert werden. Im Fokus stehen Organisationen, die dem Bundesministerium für Inneres nahestehen, wie zum Beispiel das Rote und Schwarze Kreuz sowie die Gendarmerie und die Polizei.

Das Innenressort ist unter anderem auch für die Kriegsgräberfürsorge zuständig, weshalb man sich dazu entschieden hat, die Gedenkausstellung auszurichten.

Medienvertreterinnen und Medienvertreter sind zur Ausstellungseröffnung mit Innenministerin Mag.a Johanna Mikl-Leitner herzlich eingeladen. Anschließend gibt es eine Führung durch die Ausstellung.

Zeit: Montag, 13. Jänner 2014, 13.00 Uhr

Ort: Bundesministerium für Inneres, Festsaal,
1014 Wien, Herrengasse 7

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Inneres
Mag. Andreas Wallner, Pressesprecher der Bundesministerin
Tel.: +43-(0)1-53126-2027
andreas.wallner@bmi.gv.at

Bundesministerium für Inneres
Kompetenzcenter Kommunikation
Pressestelle
+43-(0)1-53 126-2488
pressestelle@bmi.gv.at
www.bmi.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NIN0001