1,644 Millionen: Rekord-(Reich-)Weitenjagd in ORF eins

Bischofshofen meistgesehenes Tourspringen im ORF, Topwert für Bormio-Slalom

Wien (OTS) - Es war das vielzitierte Sportmärchen und es hat die Wintersportfans, rund 30 Tage vor Sotschi 2014, in Massen vor die ORF-Bildschirme gelockt: Bis zu 1,644 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer sahen die gestrige Entscheidung bei der Vierschanzentournee zugunsten von Thomas Diethart, im Schnitt waren beim zweiten Durchgang in Bischofshofen 1,476 Millionen (bei 62 Prozent Marktanteil, 59 bzw. 48 Prozent in den jungen Zielgruppen E-49 bzw. E-29 Jahre) via ORF eins live mit dabei (die Nachberichterstattung mit Siegerehrung sahen sogar durchschnittlich 1,610 Millionen). Das bedeutet Vierschanzentournee-Rekord seit Beginn der elektronischen Reichweitenmessung und Platz zwei im All-Time-Skisprung-Ranking seit Olympia 2002.

Trotz des wetterbedingt abgebrochenen Springens von Innsbruck war die aktuelle Tournee mit im Schnitt 970.000 Zuschauern (im Schnitt 54 Prozent Marktanteil) die meistgesehene nach der Rekordtournee im Vorjahr.

Insgesamt erreichte die heurige Vierschanzentournee 3,499 Millionen Zuseherinnen und Zuseher (weitester Seherkreis), das sind 48,5 Prozent der heimischen TV-Bevölkerung ab 12 Jahren.

Ob der Höhenflug von Thomas Diethart etwa am 11. und 12. Jänner live in ORF eins (ab 14.20 bzw. 14.15 Uhr) beim Skifliegen am Kulm weitergeht, entscheidet Trainer Alexander Pointner erst morgen.

Bis zu 1,4 Millionen beim Bormio-Slalom

Die Olympia-Vorfreude der ORF-Zuschauer/innen zeigt sich auch am gestrigen Herren-Slalom von Bormio, dem Ersatzrennen für Zagreb: Mit bis zu 1,447 Millionen Zuschauern im zweiten Durchgang (im Schnitt 1,294 Millionen bei 51 Prozent Marktanteil, 45 bzw. 37 Prozent in den jungen Zielgruppen E-49 bzw. E-29 Jahre) war das Rennen der meistgesehene Weltcup-Slalom seit dem Nightrace in Schladming im Jahr 2012.

Für die Skifans heißt es in den nächsten Tagen ohnehin Bildschirm-Ausdauer zu zeigen, stehen doch zahlreiche Klassiker auf dem ORF-Live-Programm, darunter Herren-Riesenslalom und -Slalom in Adelboden (11. und 12. Jänner), die Damen-Abfahrt in Altenmarkt (11. Jänner), der Damen-Slalom in Flachau (14. Jänner), die Herren-Abfahrt in Wengen und die Abfahrt der Damen in Cortina (18. Jänner), das lange Kitzbühel-Wochenende vom 23. bis 26. Jänner und das Nightrace am WM-Kurs von Schladming (28. Jänner).

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0005