Lieber ein roter Kaske als ein blauer Rösch

FSG-Sommer: "Leistung der Freiheitlichen in AK selbst mit der Lupe nicht zu erkennen"

Wien (OTS/FSG) - "Mehr als billigen Populismus und Hetze haben die Freiheitlichen Arbeitnehmer (FA) und ihr Vorsitzender Bernhard Rösch offenbar nicht zu bieten", sagt Gottfried W. Sommer, Landessekretär der Fraktion Sozialdemokratischer GewerkschafterInnen (FSG) Wien. "Ihre Leistung für die arbeitenden Menschen in Wien und in der AK ist selbst mit der Lupe nicht zu erkennen." Die jüngste Verunglimpfung einer neuen Beratungsstelle für ArbeitnehmerInnen ohne Papiere, die Menschen aus der Illegalität holen und Ausbeutung einen Riegel vorschieben will, sei typisch für die unseriösen Wortmeldungen der Freiheitlichen in der AK Wien. Welches Geistes Kind die FA-Vertreter in der AK Wien seien, habe zuletzt eine Wortspende zum Schlaganfall von Ute Bock deutlich gemacht. "Wer sich in der Arbeiterkammer Menschen wünscht, die sich ernsthaft für die Wiener ArbeitnehmerInnen einsetzen, dem sei davon abgeraten, sich Herrn Rösch und seiner Fraktion zuzuwenden", meint Sommer. "Die verbalen Entgleisungen des FA-Vorsitzenden sprechen ohnehin für sich." Die FSG Wien erwartet sich bei der anstehenden AK-Wahl von den FA VertreterInnen, die das Parlament der ArbeitnehmervertreterInnen achten und die Arbeit darin ernst nehmen, um gemeinsam für die Interessen der ArbeitnehmerInnen in Wien und für eine starke Arbeiterkammer einzutreten."

Rückfragen & Kontakt:

FSG Wien
0664/6145123

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGS0001