ARBÖ: Ende der Weihnachtsferien bringt die ersten Staus auf den Transitrouten im Jahr 2014

Schulstart in Österreich und 14 deutschen Bundesländern

Wien (OTS) - Das Ende der Weihnachtsferien in Österreich und 14 deutschen Bundesländern, unter anderem Baden-Württemberg, Bayern und Nord-Rheinwestfalen bringt am kommenden Wochenende die ersten Staus auf den Transitrouten im Jahr 2014. Betroffen wird sowohl der Osten als auch der Westen sein, wissen die ARBÖ-Verkehrsexperten aus Erfahrung.

Auf den Transitrouten wird die Urlauber-Reisewelle vor allem am Samstag rollen. Betroffen werden vor allem die Bundesländern Salzburg, Tirol und Vorarlberg sein. In Salzburg sind die klassischen Staustrecken die Pinzgauer Bundesstraße (B311) zwischen Bischofshofen und Zell am See, die Tauernautobahn (A10) zwischen Bischofshofen und der Stadt Salzburg sowie die Westautobahn (A1) im Großraum der Landeshauptstadt. Auch am Dreikönigstag werden durch das Abschluß-Springen der Vierschanzentournee Staus im Bundesland Salzburg und hier vor allem rund um den Veranstaltungsort -Bischofshofen - berichtet werden.

Auch im benachbarten Tirol werden die Autofahrer viel Geduld benötigen. Auf der Fernpaß Bundesstraße (B179) scheinen Blockabfertigung und stundenlange Verzögerungen vor dem Grenztunnel Vils/Füssen und dem Lermoosertunnel ab den Vormittagsstunden beinahe unvermeidlich. Ähnlich wie am letzten Samstag 2013 wird es bis in den späten Nachmittag auf der B179 im gesamten Verlauf in beiden Richtungen nur sehr langsam vorwärts gehen. Ein ähnliches Bild wird sich auf der Zillertal Bundesstraße (B169) im gesamten Verlauf sowie vor dem Brettfalltunnel zeigen. Die Inntalautobahn (A12) wird vor der Ausfahrt Wiesing und im Bereich zwischen Kramsach und Kufstein zum Nadelöhr. Auch Innsbruck wird am Samstag in den Fokus der Stauberichterstattung gerückt. Grund ist hier das 3. Springen der Vierschanzentournee auf der Berg-Isel-Schanze. Zigtausende Zuschauer werden erwarte. Viele werden mit dem eigenen Fahrzeug anreisen, daher werden Staus nicht ausbleiben.

In Vorarlberg wird sich die Stauberichterstattung vor allem auf die Rheintalautobahn (A14) im Großraum Bludenz sowie die Arlberg Schnellstraße (S16) zwischen Bludenz und Landeck konzentrieren. Auch auf der Silvretta Landesstraße (L188) zwischen der Ausfahrt Bludenz/Montafon und Gaschurn werden die Reisenden in den Staus viel Geduld benötigen.

Staus im Osten und rund um die Landeshauptstädte am Drei-Königs-Tag

Der Hauptteil der Rückreisewelle auf den Weihnachtsferien in Österreich wird die Transitrouten und Stadteinfahrten der Landeshauptstädte am Montag, 06.01., "treffen". Im Großraum Wien werden nach dem Wissen des ARBÖ vor allem die Südautobahn (A2) zwischen Baden und der Stadtgrenze, die Westautobahn (A1) zwischen Sankt Pölten und Wien-Auhof, die Südosttangente (A23), die Triester Straße und Altmannsdorfer Straße von Staus betroffen sein. Rund um Graz werden lange Verzögerungen auf der Südautobahn (A2) zwischen den Knoten Graz/Ost und Graz/West sowie die Pyhrnautobahn (A9) vor dem Plabutschtunnel nicht ausbleiben.

Die Staupunkte rund um die oberösterreichische Landeshauptstadt Linz werden die Westautobahn (A1) zwischen Asten und dem Knoten Haid und die Mühlkreisautobahn (A7) im Stadtgebiet sowie die Einfallstraßen wie die Donau Bundesstraße (B3), Leonfeldener Bundesstraße (B126) und die Wiener Bundesstraße (B1) sein.

Rückfragen & Kontakt:

ARBÖ
Informationsdienst
Tel.: (++43-1) 89 12 17
id@arboe.at
www.arboe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR0001