Grüne Frauen Wien kritisieren Frauenmangel bei Wiener Philharmonikern

Von 128 Orchestermitgliedern sind nur 7 Frauen

Wien (OTS) - Zum 74. mal fand heuer das Neujahrskonzert der Wiener Philharmoniker im Musikverein in Wien statt. Auch in diesem Jahr wurde das Konzert in 90 Länder weltweit übertragen. Und auch dieses Jahr wurden die ZuseherInnen wieder ZeugInnen des akuten Frauenmangels bei den hochsubventionierten Wiener Philharmonikern. Das bezieht sich nicht nur auf die geringe Anzahl von Musikerinnen im Orchester, sondern auch auf die Tatsache, dass es noch keine Dirigentin geschafft hat, diesem so berühmten und hoch geförderten Neujahrskonzert vorzustehen. "Ganze 7 Frauen haben es in den letzten Jahren geschafft, in den Verein der Wiener Philharmoniker aufgenommen zu werden, in ein Orchester, das aus 128 Mitgliedern besteht. Ein außerordentlich mageres Ergebnis und eine Schande für das Musikland", so die Frauensprecherin der Grünen Wien, Martina Wurzer.

"Wir Grünen Frauen erklären uns solidarisch mit allen Musikerinnen, die in ein Orchester aufgenommen werden möchten. Dazu gehört auch die verstärkte Aufnahme von Komponistinnen in das Konzertprogramm sowie auch das regelmäßige Engagement von Dirigentinnen ans Pult der Wiener Philharmoniker. Komponistinnen, Dirigentinnen und Musikerinnen werden notorisch benachteiligt im Musikland Österreich. Diese Benachteiligung muss ein Ende haben", so Wurzer abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat
Tel.: (+43-1) 4000 - 81814
presse.wien@gruene.at
http://wien.gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GKR0001