AK und GPA-djp Veranstaltung am 9. Jänner: Löcher im "Datenschutz-Netz"

Bei Veranstaltung "Grundrechte im Netz von Ökonomie und Politik" diskutieren ExpertInnen auch, wie ein künftiger Datenschutz in Europa aussehen soll

Wien (OTS) - Ausspioniert - wer schnüffelt in unseren Daten? Jüngst machte der US-Geheimdienst NSA mit seiner umstrittenen Datensammlerei Schlagzeilen. KonsumentInnen haben zwar ein Recht auf den Schutz ihrer persönlichen Daten und Privatsphäre - das ist in der EU-Grundrechtecharta verankert. Aber in der Realität schaut es oft anders aus. Ein Gebot der Stunde ist daher ein zeitgemäßer EU-weit einheitlicher Datenschutz auf hohem Niveau.

Datenschutz hat viele Facetten: Jüngst bestätigte auch ein Gutachten des EuGH die Kritik der AK zur Vorratsdatenspeicherung als viel zu weitreichenden Eingriff in die Betroffenenrechte. Auch hier müssen die Konsumentenrechte gestärkt werden.

Bei einer Veranstaltung von AK Wien und GPA-djp "Grundrechte im Netz von Ökonomie und Politik" diskutieren ExpertInnen, wie es um die Privatsphäre im Netz von Wirtschaft und Politik aktuell steht und wie ein künftiger Datenschutz in Europa aussehen soll.

Wir würden uns freuen, eine/n Vertreter/in Ihrer Redaktion bei dieser Veranstaltung begrüßen zu dürfen.

Das Programm im Detail:

9.00 Uhr: Begrüßung, Dwora Stein (Bundesgeschäftsführerin der GPA-djp, Vizepräsidentin der Arbeiterkammer Wien)

9.15 Uhr: "Supergrundrecht Sicherheit" oder vom langsamen Sterben der Grundrechte, Herta Däubler-Gmelin (Professorin FU Berlin, deutsche Justizministerin a.D.)

10.00 Uhr: ArbeitnehmerInnen-Rechte in der EU - eingezwängt zwischen neuen Gesetzen und alten Binnenmarktfreiheiten, Evelyn Regner (Abgeordnete im Europaparlament)

10.45 Uhr: Massenspionage und digitaler Binnenmarkt in Europa -welche Aktivitäten setzt das EU-Parlament? Joe Weidenholzer (Abgeordneter im Europaparlament)

11.30 Uhr: BürgerInnen als Zielscheibe von digitaler Wirtschaft und staatlicher Überwachung - Perspektiven aus der EU-Ratsarbeitsgruppe, Gerhard Kunnert (Bundeskanzleramt Verfassungsdienst)

12.15 Uhr: Pause

12.45 Uhr: Recruitainment und "Quantified Work": Die Zukunft der digitalen Überwachung im Arbeitsalltag, Wolfie Christl (Verein "Datadealer")

13.30 Uhr: Deine digitalen D(T)aten sind Geld wert - Smartphone-Apps und die Nutzung von Geodaten, Walter Peissl (Akademie der Wissenschaften, Institut für Technikfolgenabschätzung)

14.15 Uhr: Wer "schnüffelt" hier in unseren Daten? Die Vorratsdatenspeicherung unter der Lupe, Andreas Krisch (mksult GmbH)

15.00 Uhr: Pause

15.15 Uhr: "Datenschutzdefizite & zukunftstaugliche Lösungen" Podiumsdiskussion mit den ReferentInnen

Moderation: Clara Fritsch, GPA-djp, Daniela Zimmer, AK Wien

AK und GPA-djp Veranstaltung am 9. Jänner: Löcher im
"Datenschutz-Netz"


Bei einer Veranstaltung "Grundrechte im Netz von Ökonomie und
Politik" diskutieren ExpertInnen, wie es um die Privatsphäre im Netz
von Wirtschaft und Politik aktuell steht und wie ein künftiger
Datenschutz in Europa aussehen soll.

Mit u.a. Herta Däubler-Gmelin (FU Berlin, deutsche Justizministerin
a.D.), Evelyn Regner (Abgeordnete im Europaparlament), Joe
Weidenholzer (Abgeordneter im Europaparlament), Gerhard Kunnert
(Bundeskanzleramt Verfassungsdienst), Wolfie Christl (Verein
"Datadealer"), Walter Peissl (Akademie der Wissenschaften, Institut
für Technikfolgenabschätzung), Andreas Krisch (mksult GmbH).

Datum: 9.1.2014, 09:00 - 16:15 Uhr

Ort:
Bildungszentrum der AK Wien
Theresianumgasse 16-18, 1040 Wien

Rückfragen & Kontakt:

AK Wien Kommunikation
Doris Strecker
Tel.: (+43-1) 501 65-2677, mobil: (+43) 664 845 41 52
doris.strecker@akwien.at
http://wien.arbeiterkammer.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AKW0001