FPÖ-TV: Grüne mobilisieren gegen Wiener Akademikerball

Sicherheitspolitischer Kahlschlag durch Schließung von Polizeistationen - Gemeindeschulden explodieren

Wien (OTS) - Die Linke mobilisiert auch heuer gegen den Wiener Akademikerball am 24. Jänner in der Hofburg. Besonders bemühen sich die Wiener Grünen, die schon am 30. Dezember eine Protestveranstaltung vor dem Hotel Sacher in Wien abgehalten haben -allerdings mit mäßigem Zuspruch. Die Polizei ist dennoch vorgewarnt, denn für die Gegendemonstration am Tag des Balls sind auch diesmal gefährliche Linksextremisten aus Deutschland angekündigt. Organisator Udo Guggenbichler zeigt sich im neuen FPÖ-TV-Magazin zuversichtlich, dass für die Besucher diesmal eine sichere Anfahrt zum Ball möglich sein wird. Wiens Polizeipräsident Pürstl habe persönlich versichert, dass das verfassungsmäßig garantierte Recht auf körperliche Unversehrtheit gewährleistet werde.

Generell stehen der Polizei schwere Zeiten ins Haus. 100 Polizeiposten sollen geschlossen werden. Dabei arbeiten die Polizisten längst unter unzumutbaren Bedingungen. Selbst in den fünfzig Stunden pro Woche, die ein Polizist durchschnittlich pro Woche Dienst versehe, sei es nicht mehr möglich, vorbeugende Sicherheitsmaßnahmen zu treffen oder Präsenz zu demonstrieren. "Wir verwalten die Straftaten nur mehr", sagt der oberösterreichische AUF-Personalvertreter Josef Wagenthaler.

Außerdem berichtet das FPÖ-TV-Magazin über die explodierenden Schulden vieler Gemeinden, die zu einem guten Teil auf Fehlspekulationen zurückzuführen sind. Abschreckendes Beispiel ist die sozialistisch regierte Stadt Linz. In den 25 Jahren unter dem mittlerweile zurückgetretenen Bürgermeister Franz Dobusch sind die Schulden der Stadt von 44 Millionen auf unglaubliche 1,175 Milliarden Euro gestiegen - ein Plus von fast 2600 Prozent.

Das FPÖ-TV-Magazin erscheint immer am Donnerstag pünktlich um 11 Uhr auf http://www.fpoe-tv.at und im YouTube-Kanal
http://www.youtube.com/fpoetvonline.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
Tel.: 01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at

http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0002