Verlängerung der Wagner-Schau im Bezirksmuseum 14

Noch von 8.1. bis 30.3.: Hommage an Architekt Otto Wagner

Wien (OTS) - Im Bezirksmuseum Penzing (14., Penzinger Straße 59) läuft seit Anfang Juni die Sonder-Ausstellung "Otto Wagner, der Architekt der Moderne und seine bedeutendsten Schüler". Herbert Richter hat diese Schau über das Wirken des großen Baukünstlers Otto Wagner (1841 - 1918) und dessen Einfluss auf andere Planer gestaltet. Das ursprünglich für Ende Dezember geplante Ende der Sonder-Ausstellung wurde auf Grund des starken Besucherzustroms verschoben: Der Überblick über Wagners Schaffen (Bilder, Texte, Modell der Steinhof-Kirche) ist ab Mittwoch, 8. Jänner, wieder zu sehen. Das Museumsteam hat die Schau bis Sonntag, 30. März, verlängert. Von den Stadtbahn-Stationen und dem Postsparkassen-Gebäude bis hin zu Wohnhäusern auf der Wienzeile beinhaltet die eindrucksvolle Dokumentation die unterschiedlichsten Planungen Wagners. Interessante Beschreibungen der Arbeiten von bekannten Wagner-Schülern wie Josef Hoffmann und Kolo Moser komplettieren die Hommage an den großen Architekten. Geöffnet ist das Museum am Mittwoch von 17.00 bis 19.00 Uhr sowie am Sonntag von 10.00 bis 12.00 Uhr. Der Eintritt ist kostenlos. Auskünfte: Telefon 897 28 52 (tlw. Anrufbeantworter). E-Mails an die ehrenamtlich arbeitenden Bezirkshistoriker sind an die folgende Adresse zu senden:
bm1140@bezirksmuseum.at.

Allgemeine Informationen:
Bezirksmuseum Penzing:
www.bezirksmuseum.at/

(Schluss) enz

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
www.wien.gv.at/rk/
Presse- und Informationsdienst der Stadt Wien (MA 53)
Stadtredaktion
Oskar Enzfelder
Telefon: 01 4000-81057
E-Mail: oskar.enzfelder@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0003