ÖAMTC: Jännerrallye im Mühlviertel

Christophorus-Notarzthubschrauber an der Rennstrecke

Wien (OTS) - "Der Auftakt der internationalen Motorsportsaison 2014 findet in Österreich statt", freut sich OSK-Chef Kurt Wagner über die Jännerrallye im Mühlviertel. Der Lauf zur FIA European Rally Championship wird vom Freitag, 03.01., bis Sonntag, 05.01., im Raum Freistadt ausgetragen. Der ÖAMTC stellt bei der Rallye nicht nur Sportkommissare der Obersten Sportkommission (OSK), sondern ist auch mit einem Überschlagsimulator und einem Christophorus-Notarzthubschrauber vor Ort.

Straßensperren

Zu Straßensperren kommt es in und südöstlich von Freistadt, zwischen den Ortschaften Freistadt - St.Oswald - Liebenau - Unterweissenbach -Königswiesen - Pierbach - Bad Zell - Pregarten - und Neumarkt im Mühlkreis. Von den Hauptverbindungen sind die Mühlviertler Straße (B310) und die Böhmerwaldstraße (B38) betroffen. Der Rallyekurs mit den Durchfahrtszeiten kann auf den Homepages des Veranstalters, sowie des ÖAMTC im Detail abgerufen werden.

Notarzthubschrauber vor Ort Für die Veranstaltung wird eigens ein ÖAMTC-Notarzthubschrauber abgestellt. Die Maschine steht während der Rallye in Freistadt. Das Team bilden Pilot Johannes Schöffl, Dr. Fritz Firlinger und Sanitäter Martin Wolschlager.

Überschlagsimulator im Messegelände

Der ÖAMTC Oberösterreich ist bei der Jännerrallye mit dabei. Der Club widmet sich in der Messehalle Freistadt ganz dem Thema Verkehrssicherheit. Interessierte können im Überschlagsimulator die lebensrettende Wirkung des Sicherheitsgurts unmittelbar erleben. Zudem beraten die Club-Experten alle Interessierten kostenlos zum Thema Kindersicherung.

Zufahrt und Parkmöglichkeiten

Nach den letztjährigen Erfahrungen wird es bei der Zufahrt zum Eingang des Messezentrums zu Staus kommen. Zuseher werden jedoch nicht mit dem Auto ins Messezentrum gelassen. Der ÖAMTC rät, sich auf der Rückseite des Geländes einzuparken. Hier halten sich die Verzögerungen in Grenzen, Parkplätze sind vorhanden.

Service:
Aktuelle Verkehrsinformationen unter: www.oeamtc.at/verkehrsservice ÖAMTC-Maps unter: www.oeamtc.at/maps
ÖAMTC-Apps unter: www.oeamtc.at/apps

(Schluss)
Alfred Obermayr

Rückfragen & Kontakt:

ÖAMTC-Medien Mobilitätsinformationen
Tel.: +43 (0)1 71199 21795
mi-presse@oeamtc.at
www.oeamtc.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAC0001