FPÖ: Guggenbichler: Grüner Protest gegen Akademikerball war ein Flop!

Leidgeprüfte Wiener Bürger haben ganz andere Sorgen

Wien (OTS/fpd) - Die Grünen sind verzweifelt bemüht, die Straße gegen den 2. Wiener Akademikerball am 24. Jänner in der Hofburg zu mobilisieren. Der Auftakt dazu geriet allerdings zum Flop. Die Zahl der Teilnehmer des heutigen "Walk of Shame" vor dem Wiener Hotel Sacher konnte man an zwei Händen abzählen. "Schämen sollten sich die Wiener Grünen und ihr Klubobmann Ellensohn, die offenbar den Krawall gegen diese Ballveranstaltung ehrenwerter Bürger als Fixpunkt in ihrem politischen Jahreskalender eingetragen haben und nun verzweifelt darum kämpfen, dass auch heuer wieder demonstriert wird", stellt dazu der Organisator des Wiener Akademikerballs und Landtagsabgeordnete Udo Guggenbichler fest. Es zeige sich deutlich, dass die Bevölkerung in Wien - gerade unter der rot-grünen Belastungskoalition - ganz andere Sorgen habe. Auch Ellensohn müsse zur Kenntnis nehmen, dass die von ihm verpflichteten Parteimitarbeiter nicht die Zivilgesellschaft seien.

Dennoch warnt Guggenbichler davor, dass auch heuer im Gefolge der Grün-Agitatoren gefährliche Linksextremisten die angekündigte Demonstration gegen den Ball zum Aufmarschfeld für ihre gewalttätigen Umtriebe machen könnten. "Gerade die Tatsache, dass auch unter den extrem brutalen linken Gewalttätern in Hamburg für eine Reise nach Wien geworben wird, lässt Schlimmes befürchten. Ich zähle daher auf die Zusage der Wiener Polizeipräsidenten Pürstl, dass diesmal alle Ballbesucher sicher und unversehrt die Hofburg erreichen werden", so Guggenbichler. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Klub der Freiheitlichen, Pressestelle
Tel.: Tel.: (01) 4000 / 81 798

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0001