Leitl urgiert von Regierung rasche Konjunktur-Impulse

Koalitions-Schwerpunkt "Wachstum und Beschäftigung" als wichtiger Beitrag gegen prognostiziertes Ansteigen der Arbeitslosigkeit

Wien (OTS/PWK917) - "Das Wirtschaftswachstum im kommenden Jahr
wird besser ausfallen als heuer. Es ist aber noch nicht gut genug. Vor allem bei den Investitionen und der Beschäftigung braucht der Standort Österreich positive Impulse." Wirtschaftskammer-Präsident Christoph Leitl erwartet daher von der Regierung rasche belebende Maßnahmen, so wie sie im Kapitel "Wachstum und Beschäftigung" des Koalitionspaktes dargestellt sind: "Sozialminister Rudolf Hundstorfer und ich haben hier einige wichtige wachstumsfördernde Maßnahmen ausgearbeitet. Österreichs Betriebe brauchen eine rasche Inangriffnahme und konkrete Umsetzung dieser Vorhaben; etwa der Senkungen von Lohnnebenkosten oder des Sanierungsbonus. Wichtig sind aber auch neue Gleitzeitmodelle und eine Änderung beim Vorgehen der Arbeitsinspektorate, die künftig das Prinzip Beratung statt sofortiger Strafe in den Vordergrund stellen sollen. Es gibt genug zu tun."

Wachstum und Beschäftigung als Schwerpunkt der Regierungsarbeit wäre vor allem auch ein wichtiger und konkreter Beitrag gegen "das prognostizierte Ansteigen der Arbeitslosigkeit in den kommenden Monaten und würde auch zur Konsolidierung der Staatsfinanzen" beitragen. Leitl: "So können wir für den Staatshaushalt höhere Einnahmen erzielen - als Wachstums-Dividende statt aus neuen Steuerbelastungen." (RH)

Rückfragen & Kontakt:

Wirtschaftskammer Österreich, Stabsabteilung Presse
Mag. Rupert Haberson
Tel.: (+43) 0590 900-4362, F:(+43) 0590 900-263
presse@wko.at
http://wko.at/Presse

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK0001