FPÖ-LPO Ragger: Mit Optimismus und Reformwillen in das Neue Jahr!

Einseitige Jahresrückblicke verstellen Sicht auf wahre Probleme Kärntens

Klagenfurt (OTS) - Der freiheitliche Landesparteiobmann Landesrat Mag. Christian Ragger sagte heute, die FPÖ-Landesgruppe Kärnten gehe voller Optimismus und mit bestem Willen für vernünftige Reformen in das Neue Jahr. Dies gelte sowohl für die Arbeit auf Landtags- und Regierungsebene als auch für innerparteiliche Aufgabenstellungen.

Nach einer Phase der Stabilisierung werde sich die FPÖ Kärnten im Jahr 2014 als einzige Oppositionspartei zur Linkskoalition profilieren, aber darüberhinaus im Bildungsbereich mit dem Einsatz für die Etablierung einer Alpen-Adria-Medizin-Ausbildung am Klinikum Klagenfurt, im Wirtschaftsbereich mit der konkreten Vision einer umfangreichen Serviceplattform für Unternehmer und im Verwaltungsbereich mit dem Vorstoß für ein neues Objektivierungsgremium im Landtag vernünftige Sachpolitik für Kärnten vorschlagen.

Angesichts mancher einseitiger Rückblicke auf 2013 warnte der freiheitliche Landesparteiobmann eindringlich vor Schönfärberei:
"2013 war das Jahr mit der höchsten Arbeitslosigkeit und den meisten Pleiten in der Geschichte Kärntens. Besorgniserregend ist der Anstieg der Armut in unserem Bundesland. Den betroffenen Menschen ist es herzlich egal, wer gerade Landeshauptmann ist. Die Kärntnerinnen und Kärntner erwarten sich Problemlösungskompetenz und Hilfestellung. Dafür steht die FPÖ als zweitstärkste Partei in Kärnten zur Verfügung!"

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Die Freiheitlichen in Kärnten - FPÖ
9020 Klagenfurt
Tel.: 0463/56 404

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FLK0001