Kundenbewertungen auf Bankprodukte

Wien (OTS) - eBay, Amazon, Tupalo etc. - auf zahlreichen Plattformen sind Kundenbewertungen über Produkte und Dienstleistungen bereits selbstverständlich. Bei Bankprodukte im deutschsprachigen Raum kennt man das nicht. Das wird sich rasch ändern, ist Roel Huisman, CEO ING-DiBa Austria, überzeugt. In einem Interview in der Jänner-Ausgabe des Wirtschaftsmagazins GEWINN sieht Huisman neue Services nach Österreich kommen, mit denen sich die Banken auseinandersetzen müssen, etwa in Form von Kundenbewertungen von Bankprodukten: "Wir glauben, das wird auch bald in die Suchmaschinen integriert. Google hat das schon in einigen Ländern. In unserem Online Banking haben wir interne Kundenbewertungen bereits", so Huisman. "Digitale Vergleichbarkeit führt zu hartem Wettbewerb.

Auch Wolfgang Klein, Vertriebsvorstand der BAWAG P.S.K., sieht in der GEWINN-Jänner-Ausgabe Veränderungen auf die heimischen Bankplayer zukommen: "Banken verlieren ihr Kommunikationsmonopol. Die Kunden sind immer besser informiert, da müssen wir einen Mehrwert drauf setzen. Das führt zu social communication 2.0 und dazu, dass praktisch alle Produkte online abschlussfähig sind, sofern dies von der Regulierung möglich ist."

Klein rechnet zudem mit neuen Playern auf dem Markt: "Wir haben noch nicht viele Aggregatorenplattformen in Österreich, aber das wird kommen. Drei bis fünf Jahre? Das wird schneller kommen."
Mehr darüber lesen Sie in der neuen Ausgabe des Wirtschaftsmagazins GEWINN.

Rückfragen & Kontakt:

Gewinn
Gertie Schalk
Tel.: +43 1 521 24-48
g.schalk@gewinn.com
www.gewinn.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GWW0004